Umwelteinsatz im Halterner Gewerbegebiet - Spezialfahrzeug verhindert schlimmeres

Anzeige

Eigentlich wollte ein Großhändler für Lkws aus Thüringen nur eine gebrauchte Zugmaschine vom Betriebshof einer Firma im Halterner Gewerbegebiet per Tieflader abholen. Doch dabei kam es zu einem Unfall, der für einen größeren Umwelteinsatz am Dienstag, 19. April, sorgte.



Beim Rückwärtsfahren riss am Tieflader der rund 1200 Liter Diesel fassende Kraftstofftank auf und sofort ergoss sich der Tankinhalt auf Platz und Straße. Glücklicherweise, wenn man in diesem Zusammenhang von Glück sprechen kann, wurde der Sattelzug vom Hof des Abschleppdienst Obers an der Straße Krummer Meer abgeholt. Denn genau diese Firma hat sich auch auf die Beseitigung von Ölspuren spezialisiert. So kam umgehend der Rüstwagen der Firma Obers zum Einsatz, auf dem unter anderem auch Auffangwannen und Bindemittel verladen sind.

„Als der Unfall passierte konnten wir sofort handeln und eine größere Umweltverschmutzung verhindert.“, berichtet Olaf Obers. „Wir haben umgehend die Gully Abläufe dicht gemacht und angefangen den Diesel mit Ölbindemittel abzustreuen. Trotzdem haben wir dann noch die Halterner Feuerwehr alarmiert. Diese verständigte die Untere Wasserbehörde und unterstützte uns bei den Arbeiten ein wenig.“

Insgesamt wurden rund 1600 Liter Bindemittel verbraucht, um den gesamten Dieselkraftstoff aus dem zerstörten Tank aufzunehmen. Zusätzlich musste am Abend noch ein Teil der Pflasterung auf dem Betriebshof mit Hilfe eines Baggers aufgenommen werden, um auch wirklich sicher zugehen, dass kein Diesel zurückbleibt und für eine Umweltverschmutzung sorgt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.