Unfallserie auf der A 31 zwischen Lembeck und Schermbeck

Anzeige

Am Sonntag kam es auf der BAB 31 zwischen den Anschlussstellen Dorsten Lembeck und Schermbeck gleich zu mehreren Unfällen im Dauerregen.

Zunächst befuhr ein Porsche Fahrer mit Klever Kennzeichen die A 31, als er gegen 12.20 Uhr vermutlich aufgrund der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Gefährt verlor. Der Sportwagen schleuderte unter die Leitplanken durch und kam im Seitengrün zum Stillstand. Der Fahrer hatte großes Glück und wurde nur leicht verletzt. Allerdings ist der Sachschaden erheblich.

Weniger Glück hatten die Insassen beim zweiten schweren Unfall an diesem Tag. Nur wenige Kilometer weiter kam es gegen 14.00 Uhr zu einem weiteren Unfall im Dauerregen. Kurz vor der Anschlussstelle Schermbeck in Fahrtrichtung Bottrop kollidierten drei Fahrzeuge bei voller Fahrt. Hierbei gab es drei Verletzte, davon mindestens eine Person mit sehr schweren Kopfverletzungen. Auch ein Hund wurde schwer verletzt. Alle Verletzten und auch der Hund wurden sofort vor Ort ärztlich versorgt und dann in Krankenhäuser, bzw. in eine Tierklinik nach Hochmoor gebracht. Zwei Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt, aus denen auch Öl auslief. Die A 31 wurde für den Verkehr in Richtung Bottrop voll gesperrt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.