Unruhiges Silvester für die Dorstener Feuerwehr

Anzeige
Das Bild zeigt den Dachstuhlbrand an der Borkener Straße in Dorsten Holsterhausen. (Foto: Bludau)

Dorsten. Das neue Jahr war nur wenige Minuten alt, da kam es für die Dorstener Feuerwehr gleich zu mehreren Einsätzen im Stadtgebiet. Zunächst brannte gegen 0.10 Uhr ein Müllgefäß an einer Bushaltestelle im Bereich der Straße Harsewinkel. Nur kurze Zeit später gegen 0.15 Uhr kam es an einem mehrstöckigen Wohn- und Geschäftshaus an der Borkener Straße zu einem Dachstuhlbrand, der vermutlich durch einen Feuerwerksrakete ausgelöst wurde.

Hier wurde unter anderem von einer Drehleiter aus der Brand im Dachgiebel
abgelöscht. Zu einem weiteren Einsatz kam es dann bereits um circa 0.40 Uhr am
Georgsplatz in der Dorstener Altstadt. Da hier die hauptamtliche Wache zusammen mit dem Löschzug Hervest 1 bereits im Einsatz waren, wurden drei weitere Löschzüge zu dieser Einsatzstelle alarmiert. Neben dem Löschzug Altstadt und Altendorf-Ulfkotte rückte auch der Löschzug Wulfen, unter anderem mit der zweiten Drehleiter an. Hier brannte es auf einem Balkon.

Nur zehn Minuten später wurde ein weiteres Brandereignis in der Dorstener
Altstadt gemeldet. An der Händelstraße brannte eine Konifere im Garten und das Feuer drohte nach ersten Angaben auf eine Garage überzugreifen. Da an der Einsatzstelle Georgsplatz sich die ersten Einsatzfahrzeuge wieder frei melden konnten, rückten dann einzelne Fahrzeuge zu dieser Einsatzstelle ab.

Anwohner hatten aber in der Zwischenzeit schon eigene Löschversuche mit einem Gartenschlauch eingeleitet und so schlimmeres verhindert. Nach und nach wurden dann alle Einsatzstellen abgearbeitet und die Einsatzkräfte konnten wieder einrücken. (Bludau)
Foto A-C: Die Bilder zeigen den Dachstuhlbrand an der Borkener Straße in
Dorsten Holsterhausen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.