Wulfener Afrika-Freunde reisen zum 20-jährigen Bestehen nach Malawi

Anzeige
Die Wulfener Afrika-Freunde haben bei ihrer Malawi-Reise wieder Spenden an Bord. (Foto: Bludau)

Wulfen. Genau 20 Jahre ist es her, dass die Wulfener Afrika-Freunde zum ersten Mal nach Südafrika reisten. Anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens ging die Reise jetzt, wie erstmalig 2006, wieder nach Malawi.


In dem Gründungsjahr 1996 reiste die damals noch elf Mann starke Truppe erstmals nach Südafrika. Im Zweijahresrhytmus folgten zahlreiche Reisen in mittlerweile elf Länder. Anfänglich waren die Wulfener noch unter der Fahne des Frühschoppenclubs Wulfen unterwegs. Seit 2010 dürfen auch die Ehefrauen mitreisen. Aus ihrer ersten Malawi-Tour entwickelte sich dann das Malawi Hilfsprojekt in Muona im Süden von Malawi. Partner vor Ort ist William Allan von der Mouna Foundation, der mit den Wulfenern bis heute engen Kontakt pflegt. Er war es auch, der der inzwischen fünfköpfigen Gruppe den Beinamen "The Big Five" gab.

16.000 Euro gespendet


Auf ihrer Reise können sich die Afrikafreunde auch ein Bild von den bisherigen Hilfsprojekten machen. Dank der Unterstützung vieler Wulfener Spender konnten sie in den letzten zehn Jahren knapp 16.000 Euro an die Mouna-Stiftung übergeben. Auch in diesem Jahr haben die Big Five einige wichtige Hilfsgüter an Bord. „An dieser Stelle möchten wir uns als Afrika-Freunde bei allen Wulfenern für die geleisteten Spenden bedanken. Vergelt’s Gott“, erklärte Ritschi Vadder als Organisator kurz vor der Abreise in Wulfen.

Ihre Reise führt die Gruppe in diesem Jahr erstmalig durch den Norden des Landes, dann geht es weiter Richtung Süden und schließlich nach Mouna. Unterwegs wird es sicherlich auch Gelegenheit geben, das Jubiläum zu feiern.

Text: Bludau
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.