Westnetz startet am 5. Februar mit Arbeiten in der Fußgängerzone

(Foto: Archiv)

Altstadt. Ab kommenden Montag, 5. Februar, beginnt Westnetz mit der Erneuerung der Stromleitungen und der Verlegung von Leerrohren zur Aufnahme von Glasfaserkabel für schnelles Internet in der Fußgängerzone in Dorsten im Bereich Lippestraße 41 bis zum Marktplatz.

Zudem werden sämtliche Hausanschlüsse überprüft und im Bedarfsfall erneuert. Die in diesem Bereich vorhandenen drei Niederspannungsverteilerschränke werden ebenfalls ausgewechselt. Die Arbeiten erfolgen in drei Bauabschnitten.


Der erste Bauabschnitt umfasst den Bereich Lippestraße 41 bis Ecke Hühnerstraße 2 und Im Kühl. Hier wird in der Mitte der Fußgängerzone auf einer Länge von rund 110 Metern beidseitig ein Bauzaun errichtet. Zu beiden Seiten bleiben Durchgänge von bis zu 2,40 Meter Breite erhalten. Insgesamt verlegt Westnetz in diesem Abschnitt rund 860 Meter Stromleitungen sowie zirka 450 Meter Leerrohre für Glasfaser bis in die Häuser. Nach der Leitungsverlegung werden die Strom-, Gas- und Wasser-Hausanschlüsse in diesem Abschnitt überprüft und im Bedarfsfall erneuert. Die Arbeiten in diesem Bauabschnitt dauern zirka drei Monate.

Im Anschluss beginnt der zweite Bauabschnitt, der den Bereich Lippestraße 32 bis Lippestraße 16 sowie Klosterstraße und Bauhausstiege umfasst. Analog zum ersten Bauabschnitt wird in der Mitte der Fußgängerzone auf einer Länge von rund 100 Metern beidseitig ein Bauzaun errichtet. Zu beiden Seiten bleiben Gehwege mit einer Breite von bis zu 2,40 Metern erhalten. Insgesamt verlegt Westnetz in diesem Abschnitt rund 730 Meter Stromleitungen und über 400 Meter Leerrohre für Glasfaser bis in die Häuser. Eine Überprüfung aller Strom-, Gas- und Wasserhausschlüsse in diesem Abschnitt findet im Anschluss an die Leitungsverlegung statt. Die Arbeiten in diesem Bauabschnitt dauern zirka drei Monate.

Es folgt der dritte Bauabschnitt, der den Bereich Lippestraße 16 bis Markt 12, Höhe Geschäft Hussel und die Patersgasse umfasst. In diesem Abschnitt werden auf einer Länge von rund 110 Meter Bauzäune in der Fußgängerzone errichtet. Insgesamt werden rund 400 Meter Stromleitungen und rund 220 Meter Leerrohre für Glasfaser verlegt. Alle Hausanschlüsse werden im Anschluss an die Arbeiten überprüft und im Bedarfsfall erneuert. Der dritte Abschnitt dauert voraussichtlich zwei Monate.

„Wir haben uns mit allen Beteiligten und insbesondere mit der Stadt Dorsten regelmäßig ausgetauscht und abgestimmt, damit die Arbeiten möglichst reibungslos erfolgen können. Es ist allerdings mit Einschränkungen im jeweiligen Bauabschnitt zu rechnen, die sich leider nicht vermeiden lassen“, sagt Ulrich Beine, zuständiger Projektleiter bei Westnetz.
 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.