Die Schulbienen fliegen wieder: Bienen-AG der Geschwister-Scholl-Schule startet in ein neues Bienenjahr

Anzeige
Eine neue Generation von Jungimkern steht bereit. (Foto: Privat)
Dorsten: Geschwister Scholl Schule |

Hardt. Mit großer Spannung haben die Schüler der Bienen-AG den Frühling erwartet. Die Frage, die sich Imker im Frühjahr immer stellen ist, ob die Bienen den Winter gut überstanden haben. Denn durch die immer größer werdenden Belastungen der Bienen durch Futtermangel, den Einsatz von Giften und die Varroamilbe, nehmen die Verluste an Bienenvölkern seit Jahren immer mehr zu.

Umso größer war die Freude und Erleichterung der Schüler, als sie an den ersten schönen Frühlingstagen feststellen konnten, dass alle Bienenvölker den Winter gut überstanden haben. Es zeigte sich wieder mal, dass die Schüler der Bienen-AG, die jetzt in ihr drittes Jahr geht, schon viel über die Haltung von Bienen und deren Bedeutung für den Naturhaushalt gelernt haben.

Die Behandlung der Bienen mit Ameisensäure im Herbst gegen die Varroamilbe, die ausreichende Versorgung mit Futter für den Winter und sonstige Pflegemaßnahmen werden von den Schüler mittlerweile so gut beherrscht, dass die Bienen so gut über den Winter gekommen sind.

Zur großen Freude von Herrn Habig, dem Leiter der „Schulbienen“, erfreut sich die Bienen-AG weiterhin großer Beliebtheit bei den Schülern. Obwohl einige „erfahrene“ Imker die Bienen-AG nach ihrem Schulabschluss verlassen haben, ist der Nachwuchs aus jüngeren Jahrgängen gesichert. Mittlerweile halten auch Schüler privat Bienen, was für die Nachhaltigkeit des Projektes steht.

Dass so ein Projekt gelingt, hängt aber nicht nur an den Personen, die sich direkt um die Bienen kümmern. Deshalb gilt der besondere Dank von Projektleiter Jörg Habig denen, die die Schulbienen auf unterschiedliche Weise in der Vergangenheit und Zukunft unterstützen. „Besonders möchte ich mich für die Unterstützung bei Herrn Püttman vom Restaurant „Zum Blauen See“, Herrn Thiel vom Olymp Sportpark, den Herren Busch und Hellerberg vom Gartencenter Florawelt, Herrn Schnurrer von der Bonifatius Apotheke, Herrn Honsel (Edeka) und Herrn und Frau Thieken (Architekturbüro) recht herzlich bedanken.“

Mit der Begeisterung der Schüler und der Unterstützung unserer Bienenfreunde, können das Frühjahr und der Sommer kommen. Die zwei- und sechsbeinigen Schulbienen sind jedenfalls startklar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.