Isseldamm ist in Brünen gebrochen

Anzeige
Das Hochwasser der Issel hat bei Brünen den Damm bersten lassen. (Foto: Petra Bosse)

Die Meldungen des Krisenstabes vom gestrigen Tag bezogen sich auf die Situation um den Isseldamm in Hamminkeln, Ortsteil Ringenberg. Dort sinkt der Pegel weiterhin. Die Unterstützung des Isseldamms durch Anbau von insgesamt über 60.000 Sandsäcken ist erfolgreich. Die Lage entspannt sich vorsichtig.

In den heutigen Morgenstunden (3. Juni) erreichte den Krisenstab die Information, dass der Isseldamm in Hamminkeln, jedoch Ortsteil Brünen, nahe der Gemeindegrenze Schermbeck gebrochen sei.

Nach sofortiger Lagefeststellung der Schadenstelle wird durch die Feuerwehr die Öffnung verfüllt, so dass weiteres Wasser nicht in die angrenzenden Wiesen und Ackerflächen ablaufen wird. Insgesamt besteht an dieser Stelle der Issel keine Gefahr für Leib und Leben.

Im Gebiet der Stadt Hamminkeln arbeiten nach mehreren Schichtwechseln derzeit rd. 190 Einsatzkräfte.

Unter Tel. 0800 120 4000 informiert der Kreis Wesel über die aktuelle Lage. Außerdem erhält man hier notwendige Informationen, Verhaltensmaßnahmen usw.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.