Passanten und Feuerwehr retten Entenfamilie

Anzeige
Passanten sammelten die Enten in einer Tasche ein. (Foto: Bludau.)
Altstadt. Am Freitagmittag wurde die Dorstener Feuerwehr zum Seniorenzentrum Südwall in die Innenstadt alarmiert. Hier hatten gleich mehrere Passaten mitbekommen, wie eine Entenfamilie sich aus ihrem Nest, in gut 20 Meter Höhe, von dem Dach des Gebäudes, nach und nach auf die Straße „fallen“ ließ.

Die Entenmutter lockte die insgesamt zehn Entenküken so intensiv, dass ihr alle Küken vom Dach durch die Luft auf die Straße folgten. Um nun zu verhindern, dass sie vom Straßenverkehr überfahren werden, sammelten die Passanten die Küken einer nach dem anderen in eine Einkaufstasche ein. Die Entenmutter lies dies halbwegs gelassen zu und wartete in unmittelbarer Nähe.

Die Feuerwehr brauchte dann nur noch die Mutter einzufangen und schon ging es gemeinsam mit dem Feuerwehrauto in eine ruhigere Ecke der Stadt. An einem sachten Teilstück der Lippe wurde die Großfamilie wieder in die Freiheit entlassen. In aller Ruhe schwamm die Entenfamilie nach ihrer Freilassung gemeinsam davon. BL
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.