Ringe und Namen für den Storchen-Nachwuchs in Hervest

Anzeige
Dorsten: Hervester Bruch |

Dutzende Schaulustige kamen am Dienstagabend in das Naturschutzgebiet Hervester Bruch nach Dorsten. Die beiden Jungstörche von den Altvögeln Werner und Luise, die seit mehreren Jahren im Hervester Bruch leben, wurden beringt. Gleichzeitig bekamen sie vom örtlichen Heimatverein einen eigenen Namen.

Ulrich und Christel heißen nun die beiden Jungstörche. Benannt wurden sie nach dem ehemaligen Geschäftsführer des Heimatvereins Dorf Hervest, Ulrich Timmermann und Christel Schulte-Tendrich, der Eigentümerin der Hervester Deele. Ornithologe Michael Jöbges wurde mit einem Hubsteiger auf Nesthöhe gebracht, um dem Storchennachwuchs die Ringe oberhalb des Kniegenlenkes anzubringen. Damit können sie auf ihren weiten Reisen jederzeit identifiziert werden. Anschließend wurde die Taufe am Boden standesgemäß mit Hervester Deelen-Tropfen „begossen“. Prost.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.