Das Handelsabkommen TTIP

Anzeige
Bild: DIe Linke
Das Handelsabkommen TTIP

Viele Bürgerinnen und Bürger können sich unter diesem Abkommen wenig vorstellen. Es könnte aber für jeden einzelnen von uns viele Nachteile bringen. Die USA und die EU sind gerade dabei, es unter Dach und Fach zu bringen – und zwar unter größtmöglicher Geheimhaltung!

Die LINKE Dorsten will Bürgermeister und Stadtrat bewegen, sich mit einer Prüfung der möglichen Konsequenzen für Dorsten zu beschäftigen. Auszug aus dem Entwurf für eine Resolution des Stadtrates:

„Außerdem soll geprüft werden inwieweit durch eine Liberalisierung des internationalen Dienstleistungshandels auch Dienstleistungen der Daseinsvorsorge für die BürgerInnen in Dorsten , wie z.B. in Bildung, Kulturförderung, Gesundheit, sozialen Dienstleistungen, Abwasser- und Müllentsorgung, öffentlichem Nahverkehr oder der Wasserversorgung, betroffen wären?“

Dazu wird die LINKE am kommenden Samstag, den 11. Oktober, an einem Infostand von 10 bis 12 Uhr in der Altstadt vor der Deutschen Bank informieren über TTIP und die möglichen Folgen.

Am Samstag-Nachmittag um 16:00 im Parteibüro, An der Landwehr 74
zeigt die LINKE einen Film, der die Absicht und die möglichen Folgen von TTIP erklärt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.