Fracking: Tanz auf dem Vulkan – Das Spiel mit dem Feuer, Teil 2

Anzeige
Die Rote Hand. Das bundesweite Symbol der Frackinggegner
Arbeitskreis tagt am Montag in Rhade.

„Wenn wir uns nicht wehren, setzen die sich durch“, so ein Teilnehmer an der letzten Arbeitskreissitzung ENERGIE – KLIMA – UMWELT, der von der Dorstener SPD organisatorisch geleitet wird.
Die, das sind die großen Energiegesellschaften, wie Exxon Mobil, die Schiefergas in großen Tiefen bei uns vor der Haustür fördern und verkaufen wollen.

Das Verfahren ist aber höchst umstritten. Um nämlich das Gas aus 3000 Meter Tiefe zum „fließen“ zu bringen, werden Unmengen von Wasser, Sand und Chemikalien eingesetzt. Unser Grund- und Trinkwasser ist dabei in Gefahr, unwiederbringlich geschädigt zu werden.
Am Montag, 8.April treffen sich interessierte Bürgerinnen und Bürger um 19 Uhr in der Gaststätte Pierick, um gemeinsam darüber zu beraten, wie Fracking verhindert werden kann. Mit dabei, Frank Lumpe, Umweltamt der Stadt Dorsten. Der Arbeitskreis tagt offen und öffentlich. Dirk Hartwich, der den Arbeitskreis moderiert, hofft auf eine große Beteiligung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.