Lesung in der Bibi am See zur internationalen Sicherheit gut besucht

Anzeige
Dr. Jörg Noll hält vor Gesamtschülern aus Wulfen eine Lesung zum Thema „Internationale Sicherheitspolitik“. (Foto:Privat)
Dorsten: BiBi am See |

Wulfen. „Die Lage ist nicht beunruhigend“, resümierte Dr. Jörg Noll in seiner Lesung „Alte und neue weltpolitische Herausforderungen“, die er in der BiBi am See vor 80 begeisterten Oberstufenschülern der Gesamtschule Wulfen hielt.

Dr. Jörg Noll ist Professor für Internationale Konflikte an der Verteidigungsakademie in Breda. Kurzweilig und infor­mativ spannte er den Bogen vom Ende des Kalten Krieges bis zur Wahl Trumps zum US-Präsidenten.

Zentrales Ergebnis seiner Studien ist, dass europaweit der Ruf nach mehr Sicherheit durch den Staat wieder lauter wird und dass im Gegenzug die individuelle Sicherheit tendenziell abnehme. Alles in allem sei, so Dr. Jörg Noll, die weltpolitische Lage aus bundesdeutscher Sicht jedoch nicht alarmierend. Neue Herausforderungen müssten im europäischen Kontext gelöst werden.

Er erinnerte auch an die Atmosphäre des Kalten Krieges, die großen Spannungen zwischen Ost und West. Damals sei es in einer Welt, die ständig am Abgrund balancierte, besonders wichtig gewesen, vernünftig zu handeln. 2017 sei die Welt: nicht gefährlicher, sondern komplizierter geworden.

„Der Vortrag war für uns alle natürlich umso spannender, da der Professor ein ehemaliger Schüler von uns ist“, freute sich Schulleiter Hermann Twittenhoff.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.