SPD-Rhade: Ein Gespräch unter Nachbarn

Anzeige
Dirk Hartwich, Achim Schrecklein und Jürgen Heinisch (v. l. nach r.) stehen erwartungsvoll "im Quartier" unterm roten Sonnenschirm
Das kalte ungemütliche Wetter konnte die SPD-Wahlkämpfer nicht bremsen.
Bereits von weitem erkannten die Rhader den leuchtend roten Sonneschirm an der Ecke Bergstraße und Stuvenberg. Die örtliche SPD hat zur ungewöhnlichen Fragestunde eingeladen.
Mit persönlichen Einladungen, die 2 Tage zuvor allen Haushalten zugestellt wurden, wollen die Rhader Sozialdemokraten einen neuen Weg der Information und Bürgerbeteiligung beschreiten.
Notizblocks, Broschüren, Fähnchen und mehr gehörten zur Ausstattung.
„Aber viel wichtiger ist uns das direkte Gespräch mit den Wählerinnen und Wählern“, so gleichlautend Achim Schrecklein und Dirk Hartwich, die künftig gemeinsam nach der Kommunalwahl am 25. Mai, Rhade in Dorsten vertreten wollen.
Und weiter: "Wenn es uns gelingt, die Aufmerksamkeit und die Wahlbeteiligung zu steigern, dann haben wir ein wichtiges Ziel erreicht".

www.spd-rhade.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.