Stadt sucht Wohnraum zur Unterbringung von Flüchtlingen

Anzeige
Die ehemalige Laurentiusschule in Lembeck ist bereits von Flüchtlingen bewohnt.

Der Stadt Dorsten werden seit einigen Wochen wieder Asylbewerber zugewiesen. Um diese Menschen gut unterbringen zu können, bittet das Sozialamt Immobilienbesitzer, geeigneten Wohnraum anzubieten, der kurzfristig zur Verfügung stehen sollte.

In Frage kommen im Prinzip alle Wohnungen und Gebäude, auch kleinere. Die Stadt bleibt weiterhin bestrebt, Flüchtlinge in Dorsten möglichst dezentral unterzubringen.

In den letzten Monaten waren die zusammen 600 Plätze in den drei Landesunterkünften (Altes Petrinum, ehemalige Laurentiusschule, Jugendherberge) auf die städtische Aufnahmequote angerechnet worden, so dass Dorsten keine weiteren Zuweisungen erhalten hatte. Die Ankunft weiterer Flüchtlinge in Deutschland macht es nun erforderlich, dass auch die Stadt Dorsten wieder Menschen aufnimmt.

Angebote können gerichtet werden per Mail an sozialamt@dorsten.de, telefonisch auch unter Tel.: 02362 / 66 52 52.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.