WhatsApp-Meldung über Unterbringung von Flüchtlingen ist ein Fake

Anzeige

Im sozialen Medien-Dienst WhatsApp kursiert derzeit eine Meldung, die angeblich von der Zeitung „DIE WELT“ stammt.

Laut dieser Meldung habe die Landesregierung der Stadt die Zuweisung von 690 Flüchtlingen bis Jahresende angekündigt; für die Unterbringung von 520 Personen sollten leer stehende Wohnungen im Wulfener Markt genutzt werden.

"Diese Meldung ist – woher auch immer sie stammt – frei erfunden und sachlich betrachtet vollkommener Unfug", erklärt Ludger Böhne, stellvertretender Pressesprecher der Stadt Dorsten. Es hat zu diesem Thema keinen Kontakt der Pressestelle der Stadt Dorsten zur Redaktion der Zeitung „DIE WELT“ gegeben.

Die bis zu 300 Flüchtlinge in der Landesunterkunft im alten Petrinum und die weiteren 100 Personen, die ab 1. Oktober in der Jugendherberge Lembeck ein Quartier finden und betreut werden vom Land, werden auf die Zuweisungsquote der Stadt angerechnet. Gegenwärtig sind darum keine weiteren Zuweisungen zu erwarten.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.