Brandfolgen: Kripo ermittelt nach Scheunenbrand

Anzeige
Eigentümer Alfred Schlagenwerth geschockt vor der abgebrannten Scheune.
Dorsten: Köhler Straße |

Bei Tageslicht erkennt man erst wie verehrend der Brand in der Fachwerk-Scheune gewütet hat. Von dem Gebäude auf der Köhler Straße sind nur noch die Mauern übrig.

Der komplette Dachstuhl ist eingestürzt und im Inneren ist alles verbrannt bzw. verkohlt. „Wir sind von Knallgeräuschen wach geworden und es war ein großer Schreck für uns, als wir das ganze Ausmaß vor unserer Tür gesehen hatten.“, berichtet Eigentümer Alfred Schlagenwerth immer noch tief mitgenommen. Und weiter: „Das war meine Hobbywerkstatt in der ich gerne an Autos geschraubt habe. Nun hat alles nur noch Schrottwert.“

Am Morgen war auch die Kriminalpolizei vor Ort. Sie untersucht den Brandort auf eine mögliche Ursache. Ergebnisse liegen bisher noch nicht vor. Neben dem Pkw im Inneren, der total ausgebrannt ist, wurden auch Fahrzeuge, die auf dem Hof standen, vom Feuer beschädigt. Die Wärmestrahlung war sogar so groß, dass am Wohnhaus eine Fensterscheibe geplatzt ist. Eine weitere Brandausbreitung konnte von der Feuerwehr aber glücklicherweise verhindert werden. In der Hobbywerkstatt waren auch mehrere Gasflaschen gelagert. Diese mussten von den Einsatzkräften herausgeholt und gekühlt werden, damit sie nicht explodieren.


______________________________________________________

Lesen Sie auch: Brand: Scheune und Werkstatt in Flammen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.