Die Kita Kuckucksnest wird Musikkindergarten

Anzeige
Die Kinder der Kita musizieren mit ihren Erzieherinnen und der Musikpädagogin Ursula Berger-Nashir. (Foto: David Riemenschneider)
Dorsten: Kita Kuckucksnest e.V. |

Am Samstag, 28. September, öffnete die Kindertagesstätte Kuckucksnest für alle Interessierten ihre Räumlichkeiten an der Glück-Auf-Straße 2. Im Rahmen des Tages der offenen Tür wurde der Einrichtung die Felix-Plakette des deutschen Chorverbandes verliehen.

Diese Zertifizierung als Musikkindergarten erhält die Kita Kuckucksnest aufgrund der langjährigen intensiven frühmusikalischen Erziehung, die einmal wöchentlich mit einer ausgebildeten Musikpädagogin durchgeführt wird. Hier steht die Förderung der Kinder im Bereich Rhytmik, Bewegung und - wie in der Bildungsvereinbarung gefordert - Sprache im Kuckucksnest bereits seit langem im Vordergrund.

Kita Kuckucksnest

Die Kita Kuckucksnest startete vor 29 Jahren als erste von Eltern gegründete Einrichtung in Dorsten. Seitdem funktioniert das Konzept der „Großfamilie“. Die vorherrschende, familiäre Atmosphäre ist schon fast bei Betreten der Einrichtung spürbar. Dies liegt nicht allein an den gemütlich eingerichteten kleinen Räumen, die von manchem Kind schon als „Wohnzimmer“ benannt und empfunden wurden, sondern auch an dem vorherrschenden herzlichen und offenen Umgang zwischen den Erzieherinnen und den Kindern, aber natürlich auch mit deren Eltern. Denn wenn auch die 17 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren von einem vierköpfigen Erzieherinnen-Team intensiv betreut werden, wirken auch die Eltern mit und bekommen so besonders viel von der Entwicklung ihres Kindes mit: so zum Beispiel beim gemeinsamen Kochen, beim Basteln- und Werken, bei der Gartenarbeit oder bei Festen und Ausflügen. In der eingruppigen Einrichtung, die maximal 17 Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren ganztägig betreut, wird schon seit Jahren viel Wert auf ein hohes Maß an Bewegung im Freien gelegt.

Neben verschiedenen anderen Geräten – wie einem Karussell, einer Schaukel, einem Klettergerüst und einer Rutsche, die sich auf dem Außengelände befinden, können die Kinder auch ausgiebig sinnliche Erfahrungen an dem Wasser- und Sandmatschbecken sammeln.

Bewegung und Wahrnehmung wird in der Kita Kuckucksnest deshalb so groß geschrieben, da Kinder darüber lernen sich sowohl mit sich selbst als auch mit ihrer Umwelt intensiv zu beschäftigen. „Ein eigenes Körperbewusstsein zu entwickeln, sich mit verschiedenen Materialien und anderen Kindern auseinanderzusetzen, Erfahrungen zu sammeln und daraus Kompetenzen zu entwickeln – das ist die Grundlage, um Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein aufzubauen“, erklärt die Leiterin Barbara Lauber. Zu den wöchentlich stattfindenden Angeboten der Kita gehören neben dem Musikunterricht das Turnen, Schwimmen sowie die altersdifferenzierte Kleingruppenarbeit. Interessierte Eltern und ihre Kinder sind eingeladen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.