Drogen, Einbrecher und Messerstecherei bei Polizeiaktion "Riegel vor!"

Anzeige
(Foto: Bludau)

Wie gestern bereits berichtet, beteiligte sich die Polizei Recklinghausen am Aktionstag "Riegel vor!" im Münsterland. Ab 13 Uhr führte die Polizei dazu umfänglichen Verkehrskontrollen in Bottrop, Gladbeck, Dorsten, Marl, Haltern am See, Recklinghausen, Datteln, Waltrop und Castrop-Rauxel durch.


Konzentriert und gezielt überprüfen Polizeibeamte hier Fahrzeuge, um Erkenntnisse über mögliche reisende Straftäter zu gewinnen. Gleichzeitig überprüften sie An- und Verkaufsgeschäfte, um einerseits Diebesgut sicherzustellen und anderseits Erkenntnisse über Verkaufswege von Diebesgut zu gewinnen.

Diebesgut und Drogen

Gegen 19 Uhr endete die Kontrollaktion in den Städten des Kreises Recklinghausen und in Bottrop. An insgesamt 18 Örtlichkeiten überprüften Polizeibeamte 292 Fahrzeuge und 514 Personen. Weiterhin kontrollierten die Fachleute der Sachfahndung 14 An- und Verkaufsgeschäfte. Es wurden insgesamt sieben Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsstraftaten und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. In Zusammenhang mit den Kontrollen in An- und Verkaufsgeschäften wurde in einem Fall Diebesgut aufgefunden und sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Ladeninhaber stach mit Messer zu

In einem An- und Verkaufsgeschäftes kam es gegen 15.45 Uhr, in Gladbeck, Goetheplatz 10, zu einer Messerstecherei. Nach Anfänglichen verbalen Streitigkeiten, stach der 41-jährige Geschäftsinhaber aus Gladbeck nachfolgend auf einen 21-jährigen Bottroper, einen 41-jährigen und einen 19-jährigen Gladbecker ein. Zu diesem Zeitpunkt betraten Polizeibeamte zur Kontrolle das Geschäft. Der 21-Jährige, der 41-Jährige und der 19-Jährige wurden durch die
Messerstiche so verletzt, dass sie zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rumänische Einbrecherbande

Sechs Personen nahm die Polizei bei den Kontrollen insgesamt fest. Gegen einen lag ein Haftbefehl wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vor. In Marl nahmen die Beamten eine Gruppe von vier Rumänen mit Erkenntnissen über Wohnungseinbrüche fest. Bei einem der Beschuldigten fanden die Beamten Falschgeld auf. Bei ihm wurde die Fortdauer der Haft angeordnet, die übrigen Festgenommen wurden nach erfolgter erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen.

Das Beratungsangebot zum Einbruchschutz an der Mobilen Wache in Bottrop und in Dorsten nahmen Bürgerinnen und Bürgern an.

Insgesamt ist die Polizei mit den Ergebnissen des Aktionstages sehr zufrieden. Es konnte umfängliche Erkenntnisse zu Täterstrukturen und "Absatzmärkte" für Diebesgut gewonnen werden. Die Auswertungen der Gesamterkenntnisse dauern an.
0
2 Kommentare
3.904
Bernhard Ternes aus Marl | 01.03.2013 | 12:32  
3.904
Bernhard Ternes aus Marl | 13.10.2013 | 18:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.