Leseförderung stärkt schulische Leistungen

Anzeige
Beate Winkelmann-Brückner vom Lokalen Bildungsverbund Wulfen bei der Überreichung der Urkunde (v.l.n.r): Daniel, Beate Winkelmann-Brückner, Fatima, Indra Jakschik, Dieter und Dennis. (Foto: Marco Kolks)
Dorsten: BiBi am See |

„Kein Schüler sollte durchs Berufsraster fallen, weil er das Lesen und Schreiben nicht beherrscht“, sagt Olaf Herzfeld, Leiter der Bibi am See. Gemeinsam mit dem Lokalen Bildungsverbund (LBV) organisiert er unter der Leitung seiner Kollegin Indra Jakschik für Schüler des aktuellen 5. Jahrgangs das Lesenest.

Zweimal wöchentlich, dienstags und freitags nach der 4. Stunde, stehen den betroffenen Schülern der Gesamtschule Wulfen die Räumlichkeiten der Bibi zur Verfügung. Unterstützt wird Indra Jakschick ehrenamtlich von Ursula Rath, Ilona Wettinger und Beate Winkelmann-Brückner vom LBV.

„Wir wollen schulische Defizite von Kindern frühzeitig erkennen und beheben“, so Herzfeld weiter. „Ganz typische Lernschwächen sind Buchstabenverdreher“, berichtet Jakschik. Beispielsweise verwechseln viele das ‚b’ und ‚d’“. Sie arbeitet beispielsweise mit gedanklichen Buchstabenbilder, um diese Schwäche zu beheben. Das Konzept hat durch kleine Lerngruppen mit vier Schülern und einem dem Kind gerechten Lerntempo Erfolg. „Fast alle Schüler lernen Lesen und Schreiben. Manche brauchen einfach nur einen kleinen Anstubs und dann klappt’s auch“, zieht Herzfeld eine positive Bilanz.

Der LBV hat dankenswerterweise auch alle Kosten für Lehr/Lernmaterialien übernommen. Mit den Lesenestern bringen Bibi und GSW die Leseförderung und Lesemotivation von ehemaligen Grundschulkindern voran und leisten einen wichtigen Beitrag zum Übergang von der Grundschule in die Sekundarstufe 1.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.