Lungenvolumenreduktion

Wann? 11.05.2016 16:00 Uhr

Wo? Haus Schult , Gahlener Straße 333, 46282 Dorsten DE
Anzeige
Dorsten: Haus Schult |

Dr. Norbert Holtbecker, Chefarzt der Pneumologie im St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten, wird am 11. Mai um 16 Uhr im "Haus Schult", Gahlener Straße 333, über das Thema "Lungenvolumenreduktion" referieren.



Ziel ist dabei, die Instabilität der Atemwege und die Überblähung durch eine Verkleinerung der Lunge zu optimieren. Die Rückstellkräfte der Lunge sollen dadurch verbessert werden und auch eine Verbesserung der Atemmechanik kann ermöglicht werden, was zu einer längeren Belastbarkeit der Patienten führt. Anfängliche chirurgische Versuche zeigten nur kurzfristige Effekte, da die postoperativen Probleme den Effekt überwogen. Durch Weiterentwicklung hat sich das Prinzip der chirurgischen Verkleinerung jedoch etabliert und wird heutzutage bei ganzen speziellen Emphysemtypen erfolgreich angewandt.

Als alternatives Verfahren für die chirurgische Volumenreduktion hat sich in den vergangenen Jahren die endoskopische Lungenvolumenreduktion (ELVR) entwickelt. Heutzutage werden zwei unterschiedliche Therapieprinzipien angewandt: Zum einen die blockierenden Verfahren mittels Einwegventilen, zum anderen die nicht-blockierenden irreversiblen Verfahren mittels Spiralen oder Wasserdampfapplikation.


Das Treffen der Deutschen Sauerstoffliga LOT in Dorsten findet an jedem 2. Mittwoch eines Monats statt.

Weitere Infos bei Willi Alfes, Tel.: 02045/5647, Günter Nowak (Angehörige), Tel.: 0209/359369-3, oder auf sauerstoffliga.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.