Präventionsprojekt „Alkparcours“ informierte Schüler über Alkohol und seine Risiken

Anzeige
Das Bild zeigt das Betreuerteam, das die jugendlichen Teilnehmer mit Spaß und Engagement durch den Parcours führten (v.l.): Melanie Schallenberg, Antje Leisten, Jana Prim (alle Jugendförderung der Stadt Dorsten) und Christof Sievers (Drogenberatungsstelle Westvest). (Foto: Stadt Dorsten/ Christian Krebs)

Dorsten. Gemeinsam haben Mitarbeiter der Jugendförderung der Stadt Dorsten und der Drogenberatung Westvest ein Projekt im Bereich „Erzieherischer Jugendschutz“ durchgeführt und den interaktiven Lernparcours „Sixpack Alkparcours“ angeboten.

Dieser wurde von Christof Sievers von der Drogenberatungsstelle entwickelt und wird seit Jahren erfolgreich angeboten. In diesem Jahr nahmen das Gymnasium Petrinum, die Geschwister-Scholl- und die Von-Ketteler-Schule mit zusammen rund 135 Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 7 bis 10 daran teil.

Der „Alkparcours“ ist als erlebnis- und aktionsorientiertes Angebot für Jugendliche von der 7. bis zur 10. Klasse entwickelt worden. Er informiert unter anderem über . . .
. . . den Alkohol, Darreichungsformen und Trinkgewohnheiten.
. . . Konsum, Gebrauch, Missbrauch und Sucht.
. . . körperliche und gesundheitliche Folgeerscheinungen.
. . . Recht, Risiken und Gefahren in Verbindung mit Alkohol.
. . . Einstellungen, Normen und Werte in Bezug auf Rausch und Drogen.

Die Schülerinnen und Schüler werden während des Parcours von den Fachkräften genauso betreut wie in der Vor- und Nachbereitungsphase.

Buchungsanfragen zum Alkparcours und weitere Infos bibt es bei der Drogenberatung Westvest, Christof Sievers, Zeppelinstraße 3, in 45768 Marl und unter Tel.: 02365 /17464.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.