Schüler lernten „Umgang mit Alkohol“

Anzeige
Schulleiter Franz Hölscher, Schulsozialarbeiterin Birte Krause, Leiter der Drogenberatung Westvest e.V. Norbert Pfänder werteten das Suchtpräventionsprojekt „Umgang mit Alkohol“ an der Geschwister-Scholl-Schule aus. (Foto: Veranstalter)
Dorsten: Geschister-Scholl-Schule |

Unter dem Thema „Umgang mit Alkohol“ stand das diesjährige Suchtpräventionsprojekt der Jahrgangsstufe 8 der Geschwister-Scholl-Schule. Unter Anleitung von Norbert Pfänder, Leiter der Drogenberatung Westvest e.V., und Birte Krause, Schulsozialarbeiterin, erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler in Gruppen spielerisch Informationen zum Thema Alkohol.

In den einzelnen Gruppen wurden sowohl theaterpädagogische als auch bildnerische Methoden aus dem neuen Methodenkoffer Alkoholprävention eingesetzt, aber auch ein Quiz mussten die Rateteams lösen. So hatten sie die Fragen: Nenne fünf Anzeichen von Verhaltensauffälligkeiten bei Alkoholkonsum? Wie viel Promille wird pro Stunde abgebaut? Kann man an einer Alkoholvergiftung sterben? zu erraten. Gemeinsam erarbeiteten die Teilnehmer positive und negative Seiten des Alkohols und Kriterien für den Umgang.

In dem anschließenden Auswertungsgespräch machte Norbert Pfänder deutlich, dass Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren die ersten Erfahrungen mit Alkohol machen. In den Projekttagen der Geschwister-Scholl-Schule geht es um die Veränderung der Einstellung der Jugendlichen zum Thema Alkohol. „Ziel ist es, dass die Jugendlichen kontrolliert und genussorientiert in einer geringen Dosierung mit Alkohol umgehen und es nicht zum Komatrinken kommt“, erklärte Pfänder. „Wir möchten den Schülerinnen und Schüler Gedankenanstöße zum Umgang mit Alkohol mit auf den Weg geben“, resümierte Schulleiter Franz Hölscher den Projekttag der Geschwister-Scholl-Schule.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.