Delphine starteten erfolgreich in Haltern

Anzeige

Zehn Schwimmer des SV Delphin Dorsten haben beim 21. Internationalen Sprint-Cup in Hagen am Pfingstwochenende gute Leistungen gezeigt und erkämpften 22 Medaillen. Doch es ist wie verhext: mit dem Wetter haben die Dorstener bei ihren Zeltwettkämpfen einfach kein Glück. Die niedrigen Temperaturen schafften wie in den letzten Jahren sehr harte Bedingungen.

So fehlte zwar die entsprechende Freibad-Atmosphäre- doch von schlechter Stimmung keine Spur! Schwimmer, Eltern und Trainer hatten sich gut vorbereitet und viele warme Sachen samt Heizstrahler im Gepäck. Dass sie den brauchen würden, konnten sie sich bei der Anreise bei noch sommerlichen Temperaturen gar nicht vorstellen. Doch als am nächsten Morgen beim Einschwimmen um 7.30 Uhr nur noch lausige sieben Grad auf dem Thermometer standen, sah das schon anders aus. Um so überraschender waren die guten Ergebnisse, die die Schwimmer ablieferten.
Alexander Bespalov (Jg. 2001) siegte über 100 m Freistil in 1:01,84 min. Über 50 m Schmetterling und 100 m Brust wurde er Zweiter (30,86 sek und 1:22,94 min). Auf den dritten Platz schwamm er über 50 m Brust und Rücken (37,84 sek und 34,53 sek).
Thorben Elias Schmidt (2007) gewann Silber über 50 m Schmetterling in 51,10 sek. Viermal Bronze ging an ihn für 100 m Brust (1:51,94 min), 50 m Brust (54,39 sek), 50 m Rücken (50,76 sek) und 100 m Freistil (1:36,23 min).
Roman Stewing (2000) schwamm über 50 m Schmetterling zu Gold und qualifizierte sich mit seiner Zeit von 30,03 sek für das Finale. Es gelang ihm, noch einmal zuzulegen und die 30-Sekunden-Marke zu knacken: Platz sieben für 29,72 sek. Eine weitere Goldmedaille über 50 m Rücken (35,83 sek) und drei silberne (200 m Freistil in 2:18,29 min, 100 m Schmetterling in 1:10,43 min, 100 m Freistil in 1:03,78 min) gingen ebenfalls auf sein Konto.
In der AK 20 starteten Robin Ehlert, Markus Heckschen und Daniel Wahlers. Ehlert gewann Gold über 100 m Schmetterling in 1:17,21 min. Heckschen schwamm über 200 m Rücken in 3:02,30 min auf den Silberrang. Wahlers gewann zweimal Gold (100 m Brust in 1:16,32, 200 m Rücken in 2:42,69 min), zweimal Silber (100 m Schmetterling in 1:18,08 min, 100 m Freistil in 1:00,99 min) und einmal Bronze (50 m Brust in 33,76 sek). Über 50 m Brust und Rücken erkämpfte er sich zwei Teilnahmen in den Finalläufen und toppte seine Zeiten dort nochmals. In 33,74 sek (Brust) und 31,83 sek (Rücken) landete er jeweilsauf Rang fünf.
Über neue Bestzeiten und Plätze unter den Top Ten freuten sich außerdem Lena Brands (2002), Fiona Grochowina (2004), Maike Sophie Schmidt (2003) und Jolina Annabel Schulte-Bockholt (2004).
In der Gesamtauswertung aller 38 angetretenen Vereine aus NRW, Bayern und den Niederlanden erreichte der SV Delphin Platz 14.
Es gab also reichlich Gründe für gute Laune. Dennoch haben die Delphine für ihren nächsten Zeltwettkampf alle einen großen Wunsch: mal wieder Sonne und lieber eine kalte als eine heiße Dusche.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.