Giants siegen im Revierderby

Anzeige
(Foto: Björn Alberts)
 
(Foto: Björn Alberts)
Giants holen ersten Saisonsieg in Essen

Die Rollen waren im Rückspiel im Stadion "Am Hallo" in Essen klar verteilt. Die Assindia Cardinals konnten das Hinspiel am 1. Spieltag der Regionalliga West deutlich mit 28 zu 2 für sich entscheiden. Es folgten weitere Siege gegen Cadets und Dolphins, nur im Top-Spiel gegen die Crocodiles setzte es eine Niederlage. Die Giants reisten als Tabellenletzter zum Ruhrderby, als bisher einziges Team ohne Sieg in dieser Saison.

Im ersten Quarter konnte sich keine der beiden Angriffsreihen entscheidende Vorteile erarbeiten, die Partie war von Fehlern und Fouls geprägt.
Die ersten Punkte in dieser Partie waren dann auch der Dortmunder Defense vorbehalten.

Im 2. Quarter konnte Defense-Liner Haldun Aksözek den Quarterback der Cardinals Schorn in dessen eigener Endzone zu Boden bringen. Die Giants gingen mit 2-0 in Führung und durften sich zusätzlich über einen Wechsel des Ballbesitzes freuen. Der folgende Return wurde von Sammy Kwakye-Yeboah bis an die 40-Yard Line der Cardinals getragen. Einen Spielzug später erhöhte Benny Ryabenky mit einem Lauf über 30 Yards die Führung auf 9-0 (Pat Rasch).

Die Cardinals zeigten sich davon unbeeindruckt und marschierten im nächsten Drive bis in die Redzone der Giants. Ein Fumble des Essener RB wurde von MLB Volkan Karaca recovert, er befand sich dabei mit einem Knie auf dem Boden weshalb sein Return zurückgepfiffen wurde.

Aus dieser schwierigen Position konnte sich die Offense der Giants nicht befreien. Der Ballbesitz wurde mit einem Punt wieder an die Cardinals abgegeben. Knapp 2 Minuten vor der Halbzeit war die Defense der Giants also noch einmal gefordert, die Cardinals konnten erneut bis in die Redzone vordringen. Es war noch etwas über eine Minute zu spielen als eine Interception von CB Matthias Kroth auch diesen Drive beendete.

Es blieb beim 9-0, die Giants gingen zum ersten Mal in dieser Saison mit einer Führung in die Pause.
Kicker Marco Rasch eröffnete die zweite Halbzeit mit einem Touchback. Die Defense der Giants hatte den folgenden Drive nach 6 Spielzügen eigentlich schon gestoppt, eine "Roughing the Kicker"-Strafe hielt die Cardinals aber im Spiel. In der Redzone verpasste CB Kroth seine zweite Interception nur knapp, der Ball glitt ihm dabei durch beide Hände. Mit so viel freundlicher Unterstützung konnten die Cardinals dann auch die ersten Punkte im Spiel erzielen, sie verkürzten mit einem Fieldgoal auf 9 zu 3.

Die Offense der Giants marschierte im Gegenzug durch starke Läufe von RB Enea Goxhaj bis in die gegnerische Redzone. Ein sicher verwandeltes Fieldgoal von Kicker Marco Rasch wurde allerdings zurückgepfiffen, ein Foul der Cardinals brachte den Giants ein neues First-Down. Die Giants-Offense konnte diese Chance allerdings nicht nutzen, ein Fumble wurde von den Cardinals recovert, es blieb weiter bei den knappen 6 Punkte-Vorsprung.

CB Tim Schnasse beendete den folgenden Drive der Cardinals durch ein forced Fumble, den er sogar selbst recovern konnte.

Doch einige Strafen und Fehler störten den Rythmus der Offense weshalb die Giants den Ballbesitz durch einen Punt wieder abgeben mussten. Die Cardinals versuchten nun fast ausschließlich über das Passspiel zum Erfolg zu kommen. Nach einem Sack der D-Liner Bergmann und Giza im 8. Spielzug schien der Drive schon beendet, die Cardinals konnten durch einen langen Pass aber doch noch ein neues First Down erzielen. Nach 12 Spielzügen war aber auch dieser Angriff beendet, die Defense der Giants stand weiter sicher.

Es folgte nun ein offener Schlagabtausch mit diversen Turnover auf beiden Seiten. CB Tim Schnasse krönte seine starke Leistung mit einer Interception, die D-Liner Haldun Aksözek und Rafael Giza verbuchten jeweils noch einen QB-Sack.

Die Cardinals konnten noch einmal über die Mittellinie gelangen, doch Defense Captain Jakob Stachula gelang ebenfalls eine Interception. Durch das letzte Timeout kamen die Cardinals eine Minute vor dem Ende noch einmal in Ballbesitz, nach vier Spielzügen lief die letzte Sekunde von der Uhr und HC Kay Friedrich erhielt endlich die lang ersehnte "Gatorade-Dusche".

HC Kay Friedrich:
"Ich bin unglaublich stolz auf mein Team. Wir mussten heute auf einige Leistungsträger verzichten und haben das hervorragend gelöst. Coach Bartos Labus hat heute als Defense-Coordinator geglänzt und großen Anteil an diesem Erfolg. Unser LB Timothee Clolus musste leider ins Krankenhaus eingeliefert werden, was unsere Freude heute etwas trübt. Wir hoffen das es nichts Ernstes ist, ich wünsche auf diesem Wege gute Besserung."

Text: Jens Müller
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.