GSC-Wulfen turnt beim größten Wettkampf- und Breitensportevent der Welt in Berlin

Anzeige
 

Wir machen hier nicht nur Sport - Wir turnen: GSC-Wulfen beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin

Wulfen: Über 80.000 Teilnehmer verzauberten beim Deutschen Turnfest während der Pfingstwoche ganz Berlin unter dem Motto „Wie bunt ist das denn“.

Mittendrin: eine Gruppe des GSC-Wulfen.

„Dieses Turnfest hat die Erwartungen der Sportmetropole Berlin deutlich übertroffen“, erklärte Andreas Geisel, Senator für Inneres und Sport in der Hauptstadt.
Als Unterkünfte dienten 166 Schulen der Region, sodass der GSC gemeinsam in einem Klassenraum auf Luftmatratzen übernachtete, nach kurzen Nächten in der Schule frühstückte und jeden Tag ein tolles Programm erleben konnte.
In den Messehallen traten Jessica Laskowski, Luzie Himmelmann, Marta Jacko, Juliane Klug, Lilly Berndt, Marie Buschfort, Madeleine Dzeja, Victoria Laskowski, Elisa Neumann, Marilena Neumann und Zoe Piwek in einem Wahlwettkampf als Fachwettkampf Gerätturnen an und turnten mit bis zu 1360 Konkurrentinnen in den jeweiligen Jahrgangsklassen. Im üblichen Gerätevierkampf am Boden, am Schwebebalken, am Reck und am Pferd belegten sie gute Plätze im Mittelfeld. Das Trainerduo Julia Idem und Tatjana Hatkemper war sehr zufrieden mit den Leistungen der GSC-Mädchen. Nach den Wettkampfleistungen im Gerätturnen stand das spannende Rahmenprogramm des Turnfestes im Fokus.

Neben den großartigen Sehenswürdigkeiten Berlins, lieferte die Stadt mit zusätzlichen Turnfest-Highlights unvergessliche Eindrücke:

Eine spektakuläre Eröffnungsfeier am Brandenburger Tor mit einer Turnfestmeile bis zur Siegessäule, eine grandiose Turngala in der Mercedes-Benz-Arena, eine riesige sportliche Turnfestmesse mit zahlreichen Mitmachangeboten sowie die Deutschen Meisterschaften im Spitzensport in der Max-Schmeling-Halle. Die Wulfenerinnen fieberten dort mit Lukas Dauser bei seinem ersten Titelgewinn der deutschen Mehrkampf-Meisterschaft im Gerätturnen mit.
Auch bei der überwältigenden, bunten Stadiongala im Berliner Olympiastadion wurde wieder deutlich wie eng die Zusammengehörigkeit von Breiten- und Spitzensport ist. „Beide gehören zusammen, und sie zu trennen, wäre nicht förderlich für die Entwicklung des Turnens“, betonte DTB-Präsident Dr. Alfons Hölzl. Bundeskanzlerin Angela Merkel richtete ebenfalls Grüße an die Teilnehmer und äußerte, dass Turnen ein Volkssport im wahrsten Sinne des Wortes sei. Fabian Hambüchen verabschiedete sich vor den 55.000 Zuschauern von seiner aktiven Laufbahn in der deutschen Nationalmannschaft.
Dieses Turnfest mit all seinen bunten Höhepunkten wird den Teilnehmerinnen unvergesslich bleiben. Ein großes Lob spricht der GSC außerdem den Organisatoren und Helfern des Turnfestes aus, da diese stets für einen reibungslosen, angenehmen und vor allem sicheren Aufenthalt gesorgt haben.
Daher freuen sich die GSC-Mädchen bereits jetzt sehr auf das nächste Internationale Deutsche Turnfest, das 2021 wieder in Leipzig stattfinden wird.

Unter www.gsc-wulfen.de finden sie weitere Informationen zum vielseitigen Angebot des Breitensportvereins GSC-Wulfen 1969 e.V., welches viele Sportarten für fast alle Altersgruppen bereit hält.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.