Henrik Josten holt Bronze bei den Deutschen Meisterschaften im Omnium

Anzeige
v. Links nach Rechts: Laurin Drescher, Luca Rohde, Henrik Josten
Köln, 09.07.2017. Mit dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Bahnfahren hat Henrik Josten vom RSC Dorsten seinen bisher größten Erfolg eingefahren.
Die Meisterschaft wurde in den Disziplinen Scratch, Temporunden, Ausscheidungsfahren sowie einem Punktefahren ausgetragen. Die Einzelplatzierungen gehen in eine Gesamtwertung ein. Zunächst galt es aber sich am Vortag in einem der beiden Qualifikationsläufe für die eigentliche Meisterschaft zu qualifizieren, da auf der Bahn maximal 24 Fahrer starten dürfen. Die Qualifikation wurde als Punktefahren ausgetragen, Henrik gelang hier souverän der Sprung in die Hauptrunde mit einem Sieg in seinem Lauf. Am Sonntag stand dann als erstes Rennen die Disziplin Scratch auf dem Programm. Mit Platz 4 bestätigte Henrik hier seine gute Form vom Vortag. Weiter ging es mit dem der Disziplin Temporunden. In diesem Rennen über 20 Runden gibt es in jeder Runde für den ersten Fahrer einen Punkt zugewinnen. Henrik erreichte hier Platz 11. Beim anschließenden Ausscheidungsfahren zeigte Henrik dann eine tolle Leistung. In diesem Rennen scheidet in jeder Runde der jeweils letzte Fahrer aus. Er beendete das Rennen auf Platz 3. Vor dem abschließenden Punktefahren lag er auf dem Gesamtrang 4.
Das Punktefahren sollte dann die Entscheidung über die Platzierungen ergeben. Mit einem wiederum sehr couragiertem Lauf gelang tatsächlich der Sprung auf das Podium. Nach dem Gewinn der Bronzemedaille mit dem Mannschaftsvierer auf der Straße in 2015 ist es seine erste Einzelmedaille bei einer Deutschen Meisterschaft.
Bereits vier Wochen vorher starte der Sportler auch bei den Deutschen Meisterschaften in den Einzeldisziplinen auf der Radrennbahn in Frankfurt/Oder. Hier konnte er sich bei insgesamt 5 Starts jeweils in den Top 10 platzieren. Eine mögliche Podiumsplatzierung machte ein Sturz im kleinen Finale in der Mannschaftverfolgung über 3000 Meter zunichte. Zum Zeitpunkt des Sturzes lagen die 4 Sportler aus NRW leicht vor der gegnerischen Mannschaft aus Brandenburg.
Dazwischen fanden am 25 Juni auch noch die Deutschen Meisterschaften auf der Straße statt. Hier verhinderte ein technischer Defekt in der vorletzten Runde eine weitere gute Platzierung und Henrik musste sich mit Rang 66 von 140 gestarteten Fahrern zufriedengeben.
Alle Rennen gehen auch in die Wertung der BDR Rangliste ein. Hier liegt Henrik momentan auf Platz 10. Nach den Sommerferien stehen hier noch 2 weitere Rennen an. Ziel ist hier die Platzierung unter den Top 10 zu halten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.