Mädchenfußball des SV Lembeck mit starken Leistungen

Anzeige
Die Mädchen der U11 mit neuen Trikots von REWE Cosanne. (Foto: Christian Forsthövel, SV Lembeck)

Lembeck. Der SV Lembeck blickt auf eine starke Spielzeit im Mädchenfußball zurück. Alle Mannschaften landeten unter den ersten drei Mannschaften in Ihrer Liga.

Die U17-Mädels wurden 3. in Ihrer Gruppe und verloren nur das Spiel gegen den späteren Meister der Findungsrunde. Zurzeit geht es in der Meisterschaft der Kreisliga B um Punkte und die Truppe von Trainer Detlef Kuhn belegt einen guten Mittelfeldplatz. Einige Juniorinnen sammeln bereits Spielpraxis bei den Seniorinnen und trugen sich auch schon in die Torschützenliste ein.
Die U15-Mädchen belegten ebenfalls den 3. Platz in Ihrer Gruppe. Beide Spiele gegen den Spitzenreiter gingen nur äußerst knapp verloren. Die starken Leistungen der Mädchen werden in jeder Trainingseinheit gefördert und durch individuelle und abwechslungsreiche Übungen geschult. Trainer Stefan Bahde, von der Erlebniswelt Fußball, hat seine helle Freude an der Entwicklung von jeder der Spielerinen.
Die U13 wird in dieser Spielzeit von Leo Schöttler, der sein freiwilliges soziales Jahr in der Erlebniswelt Fußball absolviert und Jana Priem trainiert. Die Mädels spielten ebenfalls stark auf und belegten in Ihrer Gruppe Rang 3. Man ist punktgleich mit dem Tabellenzweiten und verlor das Spitzenspiel gegen den späteren Gruppensieger mur knapp mit 0:1. Die Trainingsbeteiligung ist überragend und die Stimmung in der Mannschaft hervorragend.
Den 2. Platz in Ihrer Findungsrunde belegten die Mädchen der U11. Gegen den übermächtigen Gruppensieger war leider kein Kraut gewachsen. Beide Spiele konnten nicht gewonnen werden. Doch in dieser Truppe steht nicht nur der Erfolg an erster Stelle, sondern auch der Spaß bei den Trainingseinheiten. Die Mannschaft umfasst mittlerweile 14 Spielerinnen und weitere stehen kurz davor sich anzumelden. Hier bekommen auch die jüngeren Fußballerinnen ihre Einsätze und sammeln so erste Erfahrungen im Spielbetrieb. Die vier Trainerinnen Jana Bösing, Ann Kristin Bohle, Nele Kuhn und Laura Springenberg spielen teils selbst noch in der U17 und wollen in den nächsten Osterferien die Trainer C-Lizenz erwerben.
In allen Mannschaften spielen nicht nur Mädchen aus Lembeck. Aus den umliegenden Orten wie Heiden, Rhade, Wulfen und Lippramsdorf reisen Sie mit Freude zum Sportgelände in Lembeck. „Die Integration der Mädchen klappt sehr gut“, freut sich Abteilungsleiter Christian Forsthövel. „Es haben sich neue Freundschaften gebildet, Andere bleiben auch nach dem Schulwechsel bestehen“, so Forsthövel weiter.
Alle Mannschaften spielen im Fußballkreis Ahaus/Coesfeld und treffen nicht nur auf bekannte Gegner. Die Sportanlagen im Münsterland sind teils richtige kleine Schmuckstücke mit Natur- und Kunstrasenplätzen. Der SV Lembeck braucht sich aber nicht zu verstecken und erntet regelmäßig Lob für sein Sportgelände.
Auch in der Ballschule, die von Ludger Wilkes geleitet wird, kommen immer mehr Mädchen dazu. Hier erlernen die ganz Kleinen den Umgang mit verschiedenen Bällen und Spielformen. Die Trainingstage sind jeweils am Montag und am Mittwoch. Die Ballschule findet immer am Freitag statt. In den Wintermonaten wird teilweise in der Halle trainiert, aber auch auf dem Kunstrasen.
Weitere Infos unter www.svlembeck.de oder beim Abteilungsleiter Christian Forsthövel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.