Marathon in Bottrop: Atlanten auf langer Strecke in Topform

Anzeige
1
Lembeck/Bottrop. Trotz einer verkürzten Vorbereitungszeit, aufgrund der Schwimmbadsanierung und zahlreichen Krankmeldungen, starteten die Wasserfreunde Atlantis Lembeck mit 21 Schwimmern und Schwimmerinnen am vergangenen Wochenende beim 12. Mittel- und Langstreckenmeeting in Bottrop.
Alle Schwimmstrecken ab 200m konnten geschwommen werden. Highlights waren die 400m, 800m und 1500m Freistilstrecken, wozu gute Kondition benötigt, wird um diese bewältigen zu können . Beim Wettkampf zeigten sich die Atlanten trotz des Trainingsmangels in Topform. Sie erschwammen bei zahlreichen Starts viele neue persönliche Bestzeiten und einen neuen Vereinsrekorde. Die Atlanten gewannen insgesmat 18 goldene, 17 silberne und 7 bronzene Medaillen.

Bei den Mädchen ging als jüngstes Mädchen Emma Schafeld (2006) einmal an den Start und wurde zweite. Hannah Huber (2005) ging zweimal an den Start und wurde einmal dritte. Ihre Teamkollegin Marlene Liesen (2005) wurde vierte über 200m Freistil. Kathy Hinsken, ebenfalls 2005, wurde über 200m Brust und Freistil jeweils fünfte. Cora Helen Droste ging über 400 Freistil an den Start und sicherte sich die bronzene Medaille. Lea Theuer startete dreimal und wurde einmal erste und zweimal zweite. Johanna van Horn (2004) startete nur zweimal und wurde vierte und fünfte. Victoria Brouka (2003) startete fünfmal und kam ebenfalls fünfmal auf das Podest. Ida Schulte-Huxel (ebenfalls 2003) startete viermal und wurde dreimla zweite und einmal dritte. Joana Große-BEck schwamm über 200m Freistil auf den dritten Platz und ihre Jahrgangskollegin Antonia Alfes startete über 200 Lagen und 400 Freistil und wurde über beiden Strecken erste. Johanna Liesen (2001) ging viermal an den Start und wurde einmal dritte und sicherte sich zweimal die silberne Medaille. Helena Kleine-Arndt (1999) wurde an dem Wochenende zweimal erste und einmal zweite. Julia Lattasch, das älteste Mädchen des Wettkampfes (1998), wagte sich an die 1500m Freistil und schwamm auf den zweiten Platz.


Bei den Jungen schwamm Jonathan Gaedeke (2005) über 400 Freistil, 200 Brust und 200 Freistil auf den den zweiten und zweimal den ersten Platz. Jan Herzfeld (2004) schwamm zweimal und wurde einmal erster sowie einmal zweiter. Jens Niepmann (2003) wurde fünfter und vierter über 800m Feistil und 400m Lagen. Steffen Mohnhaupt (2003) startete über die selben Strecken, wurde jedoch dritter und zweiter. Max Lorenz Liesen (2003) wurde über 200m Freistil dritter. Louis Droste (2001) wurde über 200m Rücken und 200m Lagen dritter und zweiter. Nils Eichmann (1998) startete siebenmal und sicherte sich siebenmal die goldene Medaille. Zusätzlich stellte er über 400m Lagen einen neuen Vereinsrekord auf.

Die Trainerinnen Silvia Kleine- Arndt und Anke Hinsken waren mit den Leitungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden und sowohl sie als auch die Aktiven freuen sich auf die bald stattfindenden Dms in Gelsenkirchen.
1 1
1
1 1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
94.039
Peter Gerber aus Menden (Sauerland) | 31.01.2015 | 14:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.