Oliver Sprungmann kämpft sich durch die Grüne Hölle

Wann? 14.05.2015 bis 17.05.2015

Wo? Grüne Hölle, Nürburgring, 53520 Nürburg / Eifel DE
Anzeige
Oliver Sprungmann geht wieder mit seinem Team an den Start, wenn das 24-Stunden-Rennen durch die Grüne Hölle führt. (Foto: Privat)
Nürburg / Eifel: Grüne Hölle |

Das Starterfeld für das größte Rennen der Welt ist komplett. 160 Teams haben gemeldet, rund 700 Fahrer gehen mit mehr als 200 Fahrzeugen an den Start zum Saisonhöhepunkt des Automobil-Langstreckensports am Nürburgring, dem Internationalen ADAC Zurich 24h-Rennen vom 14. bis zum 17 .Mai. Mit dabei ist wieder Oliver Sprungmann aus Dorsten.

Sechs Teams haben sich in der Klasse Alternative Antriebe (AT) eingeschrieben. Das wohl verbrauchseffizienteste Konzept zeigt das Kölner Team OVR Racing mit dem OVR Ford Focus RS AT-G und der Startnummer 209. Zum neunten Mal beim Langstrecken-Klassiker am Start setzt das Team auf Autogas (LPG) und beweist durch den Einsatz im Rennsport: Autogas ist effizient, sicher, kostengünstig – und trägt ohne Leistungsverlust zum Umweltschutz bei.

Das von einem Serien-Focus RS abstammende Rennfahrzeug ist speziell für den Einsatz mit Autogas (LPG) vorbereitet. Der 2,5l Turbo-Motor wurde mit einer Prins-Autogasanlage ausgestattet und die Motorsteuerung auf die Verbrennung von LPG abgestimmt. Mehrere Verdampfer sichern die bestmögliche Gas-Versorgung bei effizientem Verbrauch – auch unter Dauervolllast. Dies ist nicht nur umweltfreundlich, sondern sichert auch eine größtmögliche Reichweite. Zusammen mit dem 120l-Spezial-Gastank ermöglicht dies lange Stints und dadurch weniger Boxenstopps sowie eine flexible taktische Planung während des Rennens.

Sprungmann und das OVR-Racing-Team sind optimistisch

„Wahrscheinlich sind die Fahrer eher leer als der Tank“, scherzen die Fahrer Ralph Caba (Köln), Volker Lange (Kerpen) und Oliver Sprungmann (Dorsten), die den Kölner Renner 24 Stunden lang über die Gesamtstrecke aus Grand Prix Kurs und der legendären Nordschleife des Nürburgrings bewegen werden.

Mit Optimismus und Zuversicht startet das Team in das Rennen zweimal rund um die Uhr. Die Vorbereitungen liefen optimal. Bei Tests im belgischen Spa Francorchamps und auf der Nordschleife wurden Motor und Fahrwerk weiterentwickelt und das Auto schneller gemacht. Netter Zusatzeffekt: Der OVR Ford Focus RS AT-G hält seit diesem Jahr den aktuellen Rundenrekord für gasbetriebene Fahrzeuge auf der Nürburgring Nordschleife mit 8:25,0 min gefahren von Oliver Sprungmann.

Großes Ziel für das 24h-Rennen ist natürlich der Sieg in der Klasse Alternative Antriebe (AT-G). Das Rennen kann live auf verschiedenen Portalen und auf Sport1 verfolgt werden.OVR Racing berichtet während der Trainings und des Rennens live über die Performance des Teams.
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.