Rennsportler des RSC Dorsten landen auf vorderen Plätzen – Henrik Josten startet in Luxemburg

Anzeige
Henrik Josten (3. von links) vom RSC Dorsten sicherte sich beim Einzelzeitfahren in Delbrück den 3. Platz.
 
Max Niggestich (2. von rechts) freute sich beim 24-Stunden-Rennen über einen 2. Platz in der Zweierkonkurrenz.
Dorsten: RSC Dorsten | Für einige gute Ergebnisse sorgten in den vergangenen Wochen wieder die Rennsportler des RSC Dorsten.
Insbesondere Henrik Josten konnte sich wieder mehrfach in die Siegerlisten eintragen. Bei einem Einzelzeitfahren in Delbrück konnte er sich nach 13 Kilometern als Dritter einen Platz auf dem Siegertreppchen sichern. Im rheinland-pfälzischen Mehlingen erreichte er bei einem Rundstreckenrennen über 53 Kilometer den 13. Platz. Außerdem startete er bei den Deutschen Meisterschaften auf der Bahn in Cottbus. In der Konkurrenz der Zeitfahrer auf der Kurzdistanz über 500 Meter landete er im Endergebnis auf dem 16. Platz. Aufgrund seiner zahlreichen und konstant guten Platzierungen wurde er ins Aufgebot der Nordrhein-Westfalen-Auswahl für die Luxemburg-Rundfahrt berufen.
Tom Weber startete beim "Preis der Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe" gleich zweimal: im Paarzeitfahren schrammte er in Dinslaken mit seinem Partner Manuel Kempe (RSF Borken) mit einem vierten Platz knapp am Podium vorbei. Beim anschließenden Rennen der Männerklasse C über 61 Kilometer fehlte nicht viel zu einer Top Ten-Platzierung, so blieb ihm der 11. Platz.
Max Niggestich startet zwar erst seit kurzer Zeit im RSC-Trikot, er kann aber bereits auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Beim 24-Stunden-Rennen im Landschaftspark Nord in Duisburg erreichte er mit seinem Partner Markus Möller in der männlichen Zweierkonkurrenz mit 79 Runden einen hervorragenden zweiten Platz hinter dem Team Thiemo Scharffe und Karsten Klein (Cycle Culture Company). Außerdem landete er bei den Rennen um den XCO-NRW-Cup 2016 in den Rennen ohne Lizenz in der Männerklasse regelmäßig auf den vorderen Rängen, wobei er den Lauf beim Rhenag-MTB-Cup in Pracht sogar für sich entscheiden konnte. Aktuell liegt er in der Gesamtwertung auf einem aussichtsreichen zweiten Platz. Es folgte ein Start im österreichischen Sölden. Für die Strecke von 238 Kilometern mit 5.500 Höhenmeter benötigte er beim Öztaler Radmarathon in Tirol eine Zeit von 9:22,16 Std. und landete damit in der Gesamtwertung auf Platz 853, in seiner Altersklasse bedeutete dies sogar Platz 280.
Auch Junioren U19-Lizenzfahrer Moritz Löns nahm bisher an den vier Läufen zum diesjährigen XCO-NRW-Cups teil und trug sich dabei in die Siegerlisten ein. Beim ersten Lauf, der im niedersächsischen Bad Salzdetfurth ausgetragen wurde, belegte er den neunten Platz. Beim zweiten Lauf im Rahmen des Grafschafter MTB-Tages wurde er auf dem 16. Platz gewertet, beim folgenden Lauf in Haltern kam er auf dem 15. Platz ins Ziel. In Pracht belegte er schließlich den 14. Platz und liegt damit in der Gesamtwertung aktuell auf einem guten 6. Platz.
Bei der diesjährigen "Rad am Ring"-Austragung waren auch Peter Biehl, Joachim Grünheid und Gregor Pällmann am Start. Peter Biehl versuchte sich erstmals im Jedermannrennen über 150 km, er kam aber in einer Kurve zu Fall und musste das Rennen aufgeben. Viel besser erging es Joachim Grünheid, der im Jedermann-Rennen über 75 km startete und in der Gesamtwertung auf einem guten 68. Platz ins Ziel kam, in seiner Altersklasse Masters 3 bedeutete dies sogar Platz 10. Als Einzelstarter ging Gregor Pällmann ins 24 Stunden-Rennen und kam in der Gesamtwertung auf dem 199. Platz ins Ziel. In seiner Altersklasse Masters 3 landete er auf dem 59. Platz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.