TTV Hervest feiert zwei Doppel-Jugend-Vereinsmeister

Anzeige
Die Saison vorbei, die Sommerpause vor der Tür. Da darf beim TTV Hervest Dorsten eine Sache natürlich nicht fehlen: Die jährliche Vereinsmeisterschaft der Jugendabteilung, die in diesem Jahr sowohl für Lukas Stepka als auch für Daniel Bergmann als gelungener Saison-Abschluss bezeichnet werden kann, da beiden in ihren Altersklassen sowohl Doppel als auch Einzel für sich entschieden.

Insgesamt waren knapp 30 B- und A-Schüler sowie Jugendliche der Einladung von Jugendwart André Kapteina gefolgt, der mit seinem Team wieder alles für ein spannendes Wochenende aufgeboten hatte. Und diese Spannung zeigte sich gleich am Freitag Abend bei den B-Schülern im Doppel: Lukas Stepka gewann mit seinem Partner Jonas Hantzschk ungeschlagen, doch im Kampf um Platz 2 lagen gleich drei Paare punktgleich, sodass am Ende auf Grund des Satzverhältnisses Till Podszadlik und Felix Bork über Platz 2 freuten. Lili Russmann und Lukas Kirstein sicherten sich den Bronze-Platz während Jan Philipp Kimmeskamp und Partner Sebastian Fulde immerhin noch eine Urkunde für Platz 4 in Empfang nehmen durften.

Bei den A-Schülern bestätigten Armin Brahim und Philip Synofzik nach einem nervenaufreibenden Fünf-Satz-Krimi ihre überragende Form aus der Meisterschaftssaison und verwiesen Lauri Menze und Gregor Wissmann auf den Platz des zweiten Gewinners. Das Treppchen komplettieren die Sieger der B-Schüler-Konkurrenz, Lukas Stepka mit seinem Partner Jonas Hantzschk.

Von den spannenden Ballwechsel der jüngeren Garde beeindruckt, wollte die Jugend des TTV natürlich in Nichts nachstehen und lieferte sich eine Schlacht nach der anderen, in der es letztlich für Nico Vogelsang und Alexander Steinbach trotz starkem Kampfgeist nur für Platz vier reichte.
Mit einem Sieg mehr reihten sich Dominik Hensen und Robin Juste einen Platz darüber ein, nachdem sie zuvor die beiden Doppel Marvin Lapsien/Nick Preylowski sowie Samuel Ljuri/Daniel Bergmann ziehen lassen mussten. Diese lieferten sich im Finale einen Krimi der Extra-Klasse der am Ende die Silbermedaille an das Kämpferdoppel Marvin Lapsien und Nick Preylowski bedeutete, die ihrerseits den ungeschlagenen Doppelvereinsmeistern Samuel Ljuri und Daniel Bergmann Tribut zollen mussten.

Nach nur einem Tag Regeneration hieß es am Sonntag dann erneut anzutreten um Wanderpokale, Medaillen sowie Siegerurkunden zu ergattern. André Kapteina hatte mit seinem Team erneut für das leibliche Wohl gesorgt, sodass sich die Angehörigen zwischen den Einsätzen der Teilnehmern in gemütlicher Runde zu einer Tasse Kaffee treffen konnten, während in der Halle 15 Anwärter davon träumten, am Ende ganz oben auf der Siegerliste aufzutauchen.

Das gelang Lukas Stepka bei den B-Schülern dann auch in beeindruckender Manier. Hatte er tags zuvor mit seinem Partner keinerlei Schwierigkeiten seine Kontrahenten der B-Schüler-Kategorie in Schach zu halten, gelang ihm auch an diesem Tag ein wahrer Durchmarsch, den seine Widersacher am Ende neidlos anerkannten.
Direkt hinter dem Doppelvereinsmeister platzierte sich Felix Bork, der nur dem Pokalsieger erlegen war, an zweiter Stelle vor Till Podszadlik sowie Lukas Kirstein.

Die A-Schüler lieferten sich einen harten Kampf, in dem viele Spiele erst spät entschieden wurden. Hier hatte am Ende Lauri Menze die Nase vorn und durfte sich über den Wanderpokal freuen.
Ebenso spannend wurde der Kampf um Platz 2: Hier musste erneut das Satzverhältnis entscheiden, was am Ende mit nur einem Satz Unterschied zu Gunsten von Philip Synofzik vor Jan Philipp Kimmeskamp endete. Den vierten Platz sicherte sich am Ende Jonas Rittmann.

Im Jugend-Bereich hielt der Spannungspegel bis zum letzten Match, gab es doch gleich mehrere Kandidaten auf den ersten Platz: Nick Preylowski, Daniel Bergmann, Marvin Lapsien und Dominik Hensen lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem Dominik Hensen (Platz 3) letzten Endes mit einem besseren Satzverhältnis Marvin Lapsien auf den vierten Platz verwies. Bei Daniel Bergmann und Nick Preylowski, die beide auch gleich viele Spiele gewonnen hatten, musste auch das Satzverhältnis entscheiden. So rückte Preylowski auf Platz 2 und überließ Bergmann den Titel als Jugendvereinsmeister 2013.

Jugendwart André Kapteina zeigte sich am Ende des Wochenendes durchaus zufrieden und dankte vor allem seinen Helfern, die mit ihm zusammen für einen reibungslosen Turnierablauf gesorgt hatten.
Nun stehen zunächst die Jahreshauptversammlung (Mittwoch, den 12.06.2013 ab 19.00 Uhr in der Gaststätte Maas-Timpert) sowie das alljährliche Sommerfest (Samstag, den 29.06.2013 ab 13 Uhr) auf dem Plan, ehe sich die Verantwortlichen des TTV mit den ausführlichen Planungen für die Saison 2014 beschäftigen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.