WSV Schermbeck punktet zuhause – Dritter Platz in Emden

Anzeige
Wasserball: Verbleib in der Oberliga möglich

Schermbeck. Im Heimspiel gegen die SGW Köln gelang dem WSV Schermbeck ein Sieg: am Ende hieß es 11:6 für den WSV. Dieser Sieg war auch unbedingt notwendig, um sich noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu sichern.

Die Gäste reisten mit einem starken Kader an, in dem sich drei Spieler mit Bundesligaerfahrung befanden. Der erste Treffer der Partie gelang den Kölnern. Christoph Becker drehte den Spielstand dann zugunsten des WSV. Im zweiten Viertel setzten die Schermbecker die Anweisungen von Trainer Mirko Arntzen sehr gut um, aus einer geordneten Deckung heraus gewann der WSV den Durchgang mit 3:0. Das dritte Viertel endete 2:2, im letzten Durchgang entschied Stefan Feuerherdt die Partie für den WSV im Alleingang, er traf viermal das Tor.

Es spielten: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (1), Christopher Zinkel, Roger Dijkhuis, Tim Arens, Stefan Feuerherdt (4), Christoph Becker (2), Carsten Schledorn (1), Stefan Gerecke, Lars Niesen (2), Malte Kleinsteinberg (1), Ralf Gerecke.

Erfolgreich in Emden


Emden/Schermbeck. Am Pfingstwochenende konnte sich der WSV Schermbeck beim 50. Emdener Pfingstturnier den dritten Platz sichern.

Nach dem Gewinn des "Penalty-Cup" am Freitag, 13. Mai, welcher als Einleitung ins Wochenende und zum Kennenlernen der Mannschaften diente, konnten sich die Schermbecker an den folgenden beiden Tagen in neun Spielen in Gruppen- und KO-Phase mit insgesamt 23 Herrenmannschaften auf die verbleibenden Saisonspiele vorbereiten. Sie erkämpften sich dabei sogar den Podiumsplatz.

Richtig spannend wurde es schließlich im Spiel um Platz 3. Erst nach einem 5 Meter-Krimi im Anschluss an die reguläre Spielzeit konnte der dritte Platz gesichert werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.