Generalversammlung der Altstadtschützen

Anzeige
In der Sitzung geehrte Jubilare (siehe Text) mit stolzem Blick. (Foto: Privat)

Altstadt. Anfang Mai fand die diesjährige Generalversammlung des Allgemeinen Bürgerschützenvereins Dorsten statt. Der 1. Vorsitzende Christian Herberhold konnte 120 Schützen im Saal des Pfarrheims von St. Agatha begrüßen, ebenso das Tambourcorps Dorsten-Hardt, welches die Versammlung musikalisch begleitete.

Zu Beginn der Sitzung wurde den Verstorbenen seit der letzten Generalversammlung gedacht. Es folgten der Rückblick auf das abgelaufene Geschäftsjahr im Geschäftsbericht durch den 1. Geschäftsführer Jörg Meyer und ein Bericht zum aktuellen Stand der Schützenfestvorbereitungen mit der Kölner Kultband BRINGS im August.

Im Kassenbericht konnte der 1. Schatzmeister Hendrik Dönnebrink von einem aus finanzieller Sicht erfolgreichen Verlauf in 2016 berichten. Die beiden Kassenprüfer Jens Straatmann und Felix Busjan bescheinigten dem Vorstand sodann eine einwandfreie Kassenführung und der geschäftsführende Vorstand wurde daraufhin bei wenigen Enthaltungen entlastet.

Noch vor der Pause standen wichtige Satzungsänderungen auf der Tagesordnung. Der Vorstand beantragte bei der Versammlung das ehrenamtliche und gesellschaftliche Engagement als Zweck des Vereins in die Satzung zu übernehmen. Der Vorschlag fand einstimmig Zustimmung. Zudem wurde mit breiter Mehrheit beschlossen, das Übergangsalter von der I. Kompanie in die II. oder III. Kompanie von derzeit 30 Jahren auf 30 bis 35 Jahre zu flexibilisieren. So solle dem demografischen Wandel Rechnung getragen werden.

Nach der Pause berichtete Major Hendrik Mußmann im Bericht aus dem Bataillon unter anderem von Veränderungen im Offizierscorps und von Veränderungen im Programmablauf des Schützenfestes. Im Anschluss präsentierte Andre Kohl, Spieß der III. Kompanie, den Stand bei der Erstellung einer neuen Vereinshomepage und erste Einblicke in den neuen Webauftritt des Vereins.

Erstmalig wurden auf der Generalversammlung auch die Jubilare für 25-jährige, 40-jährige und 50-jährige Mitgliedschaften geehrt. Unter großem Applaus erhielten die Jubilare aus den Händen von Schützenkaiser Les Watkins sowie Schützenoberst Hendrik Schulze-Oechtering die Ehrennadeln des Vereins für treue Mitgliedschaft.

Die Generalversammlung wurde traditionell mit dem Singen des Dorstener Schützenliedes geschlossen. Einen besonderen musikalischen Schmankerl hielt noch das Tambourcorps Dorsten-Hardt bereit. Unter tobendem Applaus wurden den Schützen aktuelle Musikstücke mit Dudelsack aus dem aktuellen Repertoire des Tambourcorps präsentiert.

Die Jubilare des Schützenvereins:
•25 Jahre: August W. Langenbrinck, Wolfgang Brast, Paul Kleine-Bösing, Heinz Schenk, Ludger Wedding

•40 Jahre: Gerhard Krukenberg, Reinhold Aleff, Josef Ambrozy, Helmut Bieletzki, Albert Böhmer, Manfred Bolle, Franz-Josef Edeler, Heinrich Kröger, Dieter Schulte-Repel

•50 Jahre: Karl-Willi Ahmann, Josef Bellendorf, Josef Brünninghoff, Burkhard Busjan, Manfred Freienberg, Hans Hantrop, Wolfgang Koepe, Josef Sauer, Ludger Schulte-Althoff, Werner Witteberg, Hans-Werner Zabel

•60 Jahre: Adolf Böckenhoff, Klaus Cirkel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.