Löschzug Wulfen im vergangenen Jahr 90 Mal gefordert

Anzeige
Zu insgesamt 90 Einsätzen mussten die Wulfener Brandschützer im vergangenen Jahr ausrücken. (Foto: M. Terwellen)

Zahlen, Daten und Fakten standen im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Löschzuges Wulfen. Auch im vergangenen Jahr investierten die Wulfener Brandschützer wieder einmal viele Stunden ehrenamtliche Arbeit zum Wohle des Bürgers, die sich anhand von 90 geleisteten Einsätzen deutlich wiederspiegeln.



Löschzugführer Thomas Bösing begrüßte die anwesenden Kameraden, den Bürgermeister der Stadt Dorsten, Tobias Stockoff, und den Leiter der Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Andreas Fischer. Thomas Bösing bedankte sich zunächst für die vielen Stunden, in denen die freiwilligen Helfer im vergangenen Jahr ihren Feuerwehrdienst geleistet haben. Im anschließenden Bericht der Schriftführer Fabian Kentrup und Jonas Humbert gab es einen Rückblick über das Jahresgeschehen des vergangenen Jahres; einige besondere Einsätze wurden gesondert erwähnt. Ein Großbrand in einem Gewerbebetrieb im Stadtteil Hervest an der Marienstraße zum Beispiel, verlangte dem Löschzug einiges ab. Aber auch der Austritt von Chlorgas im Hallenbad in Wulfen-Barkenberg war einer von vielen Einsätzen, in dem der Löschzug stark gefordert worden ist.

Im Jahr 2015 besuchten auch wieder einige Kameraden Lehrgänge auf Landes- und Standortebene, um den stetig wachsenden Anforderungen der Feuerwehr gerecht zu werden. Insgesamt bildeten sich 21 Teilnehmer auf Lehrgängen und Seminaren erfolgreich fort und investierten hier einen großen Teil ihrer Freizeit. Im Nachwuchsbereich befinden sich zur Zeit 15 Mitglieder aus dem Ausrückbereich Wulfen, die als potentielle Nachrücker in die aktive Wehr in Frage kommen. Im Löschzug Wulfen verrichteten die 54 aktiven Kameraden, die zum Zeitpunkt dem Löschzug angehörten, in 90 Einsätzen und 24 Übungsdiensten ehrenamtlich ihren Dienst. Der Alters- und Ehrenabteilung gehören momentan 20 Kameraden an.

Neben dem Einsatzgeschehen und der Aus- und Fortbildung, war der Löschzug wieder auf den Martinsumzügen in Alt-Wulfen, Barkenberg und Deuten vertreten. Erstmalig veranstalteten die Brandschützer für die Wulfener Bürger einen Glühweinumtrunk in der Vorweihnachtszeit, der sehr gut besucht war.

Nach einigen Worten über die aktuelle Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehr Dorsten, nahm der Stadtbrandinspektor Andreas Fischer folgende Beförderungen vor: Sebastian Abel, Leon Arentz, Lukas Kentrup, Christian Rogge, Pascale Schulze-Tenberge, Erik Tillmann und Jens Tillmann zum Feuerwehrmann; René Rebel zum Oberfeuerwehrmann; Marvin Schriever zum Unterbrandmeister und Stefan Rogge zum Brandoberinspektor.

Im Anschluss an die Versammlung, wurde Franz Schlüter, nach Erreichung der Altersgrenze von 60 Jahre, in die Ehrenabteilung übernommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.