Noch 6 Tage bis zur Cheerleader -EM in s'Hertogenbosch...

Anzeige
  die Nervösität steigt, die Vorfreude ist kaum zu messen...
doch wer sind überhaupt unsere Dorstener Cheerleader die zu den besten Europas gehören?

In den kommenden fünf Tagen werfe ich einmal einen Blick hinter die Kulissen.
Denn nicht nur der Verein macht die Leistung aus... nein, dessen Akteure sind es , die sich mit viel Fleiß und Disziplin dahin gekämpft haben, wo sie am kommenden Wochenende stehen werden...

Bei der Cheerleading Europameisterschaft der ECA(European Cheerleading Association)!

Beginnen wir in der Kathegorie Junior Cheer Dance Double.

Am Samstag um 15.59 Uhr werden zwei 14 Jährige Mädels vom BSV Wulfen die Matte betreten und gemeinsam die Athmosphäre und den Applaus der Zuschauer genießen. Denn genau das ist das, worauf sich Hannah und Frederike am meisten freuen.
Seit zwei Jahren trainieren die beiden im BSV Wulfen und haben sich bereits ein halbes Jahr später zusammen getan, um für den Double Dance Wettbewerb zu trainieren. Dabei hatten sie vorher nie etwas mit Cheerleading zu tun. Beide sind leidenschaftlich geritten, was aber nun in den Hintergrund gerückt ist, weil die freie Zeit die sie haben, ausschließlich ins Cheerleading geht.

Erste Erfahrungen haben die beiden fröhlichen, aber zurück haltenden Mädels bereits sammeln dürfen. Im letzten Jahr starteten sie schon gemeinsam beim A 40 Cup. Doch der Erfolg, den sie in den vergangenen Monaten bei der Landesmeisterschaft in Mühlheim und bei der Deutschen Meisterschaft in Dresden hatten, übertrifft all ihre Erwartungen. Von daher steht bei Ihnen eine Sache für das kommende Wochenende ganz klar im Vordergrund: Der Spaß!
Günstig gelegen kommt den beiden, dass sie sowohl Erfahrungen im Bereich Turnen oder auch Tanzen mitbringen, so dass ihnen die Pflichtelemente wie Spagat, zwei Drehungen und zwei Sprüngen, die möglichst syncron ausgeführt werden sollen, kein Kopfzerbrechen bereitet.
Das war dann wohl eher in der Zeit der Fall, wo sie ihre Choreografie einstudiert haben. Zwei bis drei Monate dauerte es, bis das jetzige Programm stand, inklusive der Auswahl der Musik. Seitdem traninieren sie neben den eigentlichen Trainingszeiten des Vereins noch mehrfach zuhause. Für andere Hobbys bleibt da keine Zeit mehr, doch das scheinen sie auch nicht zu vermissen. Auf meine Frage hin, was man als „Double dancer“ auf jeden Fall mitbringen sollte, kam die Antwort wie aus einem Mund: Beweglichkeit und vor allem Spaß.
Und das scheint auch ein Motto von den beiden zu sein... hauptsache Spaß haben. Egal ob beim Training, oder auch vor einem Wettbewerb wie die kommende EM. Natürlich gehört Nervösität dazu , doch sie können nichts mehr verlieren. Das, was die beiden 14 Jährigen schon erreicht haben, war letztes Jahr noch undenkbar gewesen.
Als die Unterhaltung auf den BSV Wulfen und das gesamte Team zu sprechen kam, stellte sich heraus, dass beide auch mit den Black Infinity starten werden. Hier besetzen beide die Position als Base, was viel Verantwortung bedeutet. Doch auch davor scheuen sie sich nicht. Sie sind gerne in ihrem Team , wo sich nach ihren Aussagen jeder mit jedem versteht, auch wenn es mal stressig wird. Selbst wenn Differenzen und Zickereien bei dem Haufen Mädels vor kommen, so sind sie sich einig, dass es schön ist, dass immer gemeinsame Lösungen gefunden werden.
Zum Ende des Gesprächs konnte ich dann aber doch einen Unterschied zwischen Hannah und Frederike feststellen. Ist der einen Leidenschaft das Tumblen, so ist die der anderen die Stunts. Somit raten sie jedem, der Lust hat, sich das anzuschauen, einfach mit Turnzeug und Trinken beim Training vorbei zu schauen. Was er mitbringen muss ? Die Antwort kam wieder von beiden wie aus der Pistole geschossen.... Spaß! Sonst nichts!

Also wünschen auch wir den beiden für nächstes Wochenende viel Spaß, gute Laune und einen tobenden Applaus bei der EM. Verdient haben sie es sich allemal!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.