Toller Tag beim 12. Flachsmarkt des Wulfener Heimatvereins

Anzeige
Das kulinarische Angebot beim 12. Flachsmarkt in Wulfen war sehr vielfältig. Es gab auch selbstgemachte Liköre.

Wulfen. Der 12. Wulfener Flachsmarkt war wieder ein voller Erfolg. Den ganzen Tag über strömten hunderte Gäste aus Nah und Fern zum Gelände des Wulfener Heimatverein.

Begonnen wurde der ereignisreiche Tag mit einem ökumenischen Feldgottesdienst am Flachsrösthaus mit der evangelischen Pfarrerin Anke Leuning und dem katholischen Pfarrer Martin Peters.

Buntes Programm


Anschließend ging es nahtlos weiter, denn das Tagesprogramm war prall gefüllt. Nach der Begrüßung der Gäste und der offiziellen Eröffnung des Flachsmarktes durch den 1. Vorsitzenden des Wulfener Heimatverein Johannes Krümpel, übernahm Gregor Mergen das Mikrofon und führte den ganzen Tag über das Publikum von Highlight zu Highlight. Neben 58 Ständen, an denen alte Handwerkskunst aber auch moderne Aktivitäten von Hobbykünstlern angeboten
wurden, gab es auf der Bühne ein abwechslungsreiches Angebot. Zahlreiche
Gruppen und Musiker präsentierten ihr Können. Passend dazu sorgte das
umfassende kulinarische Angebot für strahlende Gesichter. An zahlreichen
Ständen bot der Heimatverein regionales und deftiges Essen an. Vom
Spanferkel über den Buchweizenpfannkuchen bis hin zum belegten Brot war
alles dabei.

Aber auch von den Frauen selbst gebackener Kuchen und selbst erzeugte Liköre und Marmeladen waren im Angebot. Ebenso verwöhnte die Braugruppe des Vereins seine Gäste. Sie hatten getreu der Wulfener Braukunst für gekühlte selbstgemachte Flüssignahrung gesorgt, was gerne angenommen wurde. „Mir gefällt der Flachsmarkt mit seinem ganzen Ambiente sehr gut. Hier wurde was richtig Tolles auf die Beine gestellt. Man trifft viele Freunde und Bekannte“, schwärmt Besucherin Ellen Hurnik.

Flachs in Wulfen


An diesem Tag wurde das Vereinsgelände unter anderem auch zum Schauplatz für die Wulfener Geschichte. Denn der Flachs, der dem Markt seinen Namen gab, war ein Schwerpunktthema bei so einigen Ständen. Vor mehr als 400 Jahren stand in
Wulfen und Umgebung nämlich der Flachsanbau in hoher Blüte. Ebenso wie Wolle
wurde damals der Flachs von den Bauern selbst gesponnen und zu Laken gewebt.
Als Flachs- und Leinendorf war insbesondere Wulfen wegen der Feinheit und
Stärke der hier gewebten Leinen weithin bekannt. „Wir haben von allen Seiten
viel Lob bekommen und sind dankbar, dass das Wetter auch so gut mitspielt“,
freute sich Johannes Krümpel auf Nachfrage. „Ein besonderer Dank gilt den
vielen fleißigen Mitgliedern und Helfern, die dies so erst ermöglicht haben. Es ist ein richtig schöner Tag geworden“, resümierte Krümpel.

Menschenkicker-Turnier


Am späten Nachmittag wurden die Sieger des Menschen-Kicker-Turniers dann noch geehrt. Sieger wurde die Mannschaft Speedwulf, die neben einem Fass Bier auch noch den Wanderpokal abräumte. Zweite wurde die Feuerwehr Wulfen, dicht gefolgt vom Team der Lebenshilfe.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.