Völkerballturnier der Schützenkapelle Rhade: Vom Musiker zum Sportler

Anzeige
„Das war ein Highlight unter freiem Himmel!“ ließen einige der Beteiligten durchblicken,

Rhade. „Übergetreten: Ballabgabe!“ Dieser Satz war am Sonntag häufiger zu hören, denn die Jugendleiter der Schützenkapelle Rhade organisierten ein internes Völkerballturnier für alle aktiven Musikerinnen und Musiker.

„Das war ein Highlight unter freiem Himmel!“ ließen einige der Beteiligten durchblicken, denn: „Völkerball kennen wir ja noch von früher!“. Und dass auch noch das Wetter so toll mitgespielt hat, rundete den Turniertag perfekt ab. Musiker aus dem Hauptorchester spielten gegen und mit den Kindern aus der Ausbildung. Die Mannschaften wurden gerecht ausgelost und sofort konnte das Turnier starten. Plötzlich wurden aus Freunden Konkurrenten, schließlich wollte jeder gewinnen! Nach einer intensiven Vorrunde standen die vier Halbfinalisten fest und ab da begann die heiße Phase: Der Ehrgeiz packte die Spieler und schnell war klar, wer es in das große Finale geschafft hatte.

Sieger des Turniers war das Team 5: Cordula Grewing, Niklas Brandt, Tobias Höller, Maximilian Stoschek, Helena Föcking, Clara Askamp und Michael Pieper (v.l.) konnten sich über den Sieg freuen und bekamen einen Eisgutschein als verdiente Gewinner.

„Meinetwegen könnt ihr das jetzt jedes Jahr machen… oder jeden Monat… oder jede Woche!“ platzte es aus Jannik Hinzmann heraus. Auch der Vorstand der Schützenkapelle Rhade, legte eine sportliche Performance an den Tag. Die ein oder anderen der älteren Generation kamen vorbei, um ihren Nachwuchs ordentlich anzufeuern.

Für die Familien und Freunde der Musikerinnen und Musiker der Schützenkapelle Rhade wurde aber nicht nur ein spannendes Turnier geboten: Kaffee und Kuchen, sowie ein kleines Grillbuffet hielten die Jugendleiter für alle bereit. Bei so toller Vorbereitung ließen es sich sogar der Rhader Schützenkönig Guido Alfes und seine Königin Bernhild Schmeing nicht nehmen, dem Turnier einen Besuch abzustatten.

Zum Abschluss gab es noch eine Runde Eis zur Abkühlung und beendet wurde der Sonntag mit einer Wasserschlacht. Das blieb bei der Hitze nämlich nicht aus!
An dieser Stelle möchten sich die Jugendleiter der Schützenkapelle Rhade noch einmal bei Georg Hülsken bedanken, der uns seinen Hof als Showplatz für das Turnier zur Verfügung gestellt hat.

„Dieser Klassiker wird jetzt nicht mehr aus unserem Jahresplan wegzudenken sein.“

Quelle: Andrè Hinzmann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.