Wulfener Heimatverein feierte das 25-jährige Bestehen dreier Gruppen

Anzeige
Jubiläums-Gruppenaufnahme. (Foto: Bludau)
Dorsten: Heimathaus Wulfen |

Wulfen. In gemütlicher Runde feierten am vergangenen Dienstag rund 75 Mitglieder dreier Gruppen des Wulfener Heimatvereins ihr 25-jähriges Bestehen.

Dazu eingeladen hatte der Vorstand des Vereins ins Wulfener Heimathaus. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Johannes Krümpel, hielt Heinz Sawitzki, ein Gruppenmitglied der Flachsgruppe, eine ausführliche Rückschau mit zahlreichen Bildern aus den letzten Jahrzehnten. Dabei wurde der Werdegang der einzelnen Gruppen, wie der Blaudruckgruppe, der Flachsgruppe und der Seilerei, deutlich skizziert. Heinz Sawitzki wusste viele Anekdoten und Geschichten zu den Bildern zu erzählen.

Viele Mitglieder der ersten Stunde konnten sich dank der tollen Fotos noch gut an die Anfänge vor 25 Jahren und die zahlreichen Aktionen erinnern. „Im Jahre 1984 wurde der Wulfener Heimatverein praktisch neu ins Leben gerufen. In den Jahren davor waren nur wenige bis gar keine Aktivitäten des Heimatvereins zu verzeichnen“, berichtet Johannes Krümpel. Und weiter: „Doch dank einiger emsiger Wulfener wie Fritz und Heinrich Schonebeck, Tierarzt Dr. Hannes Schürmann und andere wurde 1985 bereits das erste Heimatfest an der ehemaligen Matthäusschule veranstaltet. In den folgenden Jahren wurden dann nach und nach verschiedene Gruppen, wie 1986 zunächst die Volkstanz- und Theatergruppe und ein Jahr später die Geschichts- und Plattdeutsche-Gruppe, ins Leben gerufen. 1992 folgten dann die drei Gruppen, die jetzt ihr Jubiläum feiern. Alle diese Gruppen und weitere, die sich in den folgenden Jahren noch bildeten, brachten wieder viel Leben in den Verein, sodass wir heute auf eine tolle Entwicklung zurück blicken können und schon über 1.000 Mitglieder haben.“, freute sich Krümpel. „Hinzu kam, dass wir unter anderem die Flachsmärkte ins Leben gerufen haben und nun ein tolles Gelände samt Heimathaus und Flachsrösthaus unser Eigen nennen können“, sagte der 1. Vorsitzende vor versammelter Feiergemeinde.

Nach der ausführlichen Rückschau gab es ein tolles Festessen für die aktiven und ehemaligen Gruppenmitglieder. Die vereinseigene Kochtruppe mit dem Namen „Lekkerbeck“ sorgte für ein reichhaltiges Vier-Gänge-Menü. Im Anschluss wurde noch lange zusammen gesessen und ausgiebig über die vergangen Jahre, aber auch über die vielen weiteren Pläne der Zukunft geklönt.

Quelle: Bludau
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.