1. Tag der Trinkhalle und Vernissage "Welt der Frau(en)" am 20.08. im Kunstbonbon

Anzeige
Welt der Frauen Titelbild claudia
Dortmund: Das Kunstbonbon |

Vernissage + „1.Tag der Trinkhalle“

„Die Welt der Frau(en)“ - wie Künstlerinnen ihre Umwelt sehen



Ilse Hilpert, Gudrun Kattke, Claudia König, Bettina Köppeler und Karin Schmidt zeigen Malerei, Grafik und Objekte

20.08.2016 - 16 bis 22 Uhr im Kunstbonbon

und dazu noch „1. Tag der Trinkhalle“! - dieser „Gedenktag“ ist ein wunderbarer Anlass eine kleine Sonderausstellung im Kunstbonbon zu zeigen. Wenn man „anne Bude“ ging, dann war klar, dass man nicht nur Bier, Zigaretten, Zeitschriften, Eis oder Weingummi kaufte, sondern unweigerlich auch mit den Neuigkeiten aus dem Umfeld und der allgemeinen Weltlage konfrontiert wurde. Durch Budenbesitzer, weitere Kunden und die diversen Zeitungen, die dort präsentiert wurden. Wenn es nichts akut Neues im Viertel gab, dann boten sowohl die einschlägigen Illustrierten, als auch die Tagespresse mit ihren Überschriften und Titelbildern immer ein Gesprächsthema.

Karin Schmidt hat in ihrem Fundus gestöbert und ein paar Bilder und Objekte herausgesucht, die durch solche „Tagesthemen“ inspiriert wurden. Ob es große Forschungsprojekte oder Naturgewalten, verbreitete Reaktionen auf Ereignisse oder einfach nur zwischenmenschliche Aktionen waren – aus all dem ist im Laufe der Jahre eine bunte Mischung geworden. Dann lud sie sich Künstlerfreundinnen ein: Ilse Hilpert, Gudrun Kattke, Claudia König und Bettina Köppeler. Diese präsentieren ebenfalls Werke, die den Umgang mit den täglichen Nachrichten und Erlebnissen thematisieren. Da diese Anlässe teilweise schon länger zurückliegen, werden wir vielleicht eine Art Zeitreise machen können und uns an Ereignisse erinnern, die damals uns und die Welt bewegten, aber schnell durch nachfolgende Meldungen in Vergessenheit gerieten. So funktioniert das menschliche Leben...

Und zum Nachdenken und Erinnern liest Marlies Blauth um 16.30 Uhr und um 17.30 Uhr einige Gedichte und kurze Prosa. So bekommen Besucher einen kleinen Überblick, wie Frauen mit dem alltäglichen Wahnsinn umgehen, in dem sie ihn sich schriftlich oder bildnerisch von der Seele arbeiten.

Außerdem gibt es eine Tombola zu Gunsten eines Kinderhospizes. Beim Kauf eines Loses (2 €) hat man auf alle Fälle schon mal eine Tüte mit Sammelbildern zum Thema Trinkhalle sicher (die dazugehörigen Sammelalben gibt es bereits jetzt schon im Kunstbonbon) und mit ein wenig Glück gewinnt man dazu noch eine kleine Portion Kunst.

Aber nicht nur der Geist will durch Kunst angeregt werden – für das körperliche Wohlgefühl stehen budentypische Getränke und „Schluckerkram“ bereit.

Der Eintritt ist – wie immer – frei.

Die Ausstellung ist danach noch bis Ende September zu sehen. Allerdings wird das Kunstbonbon zwischendurch ein paar Tage schließen und eine kleine Sommerpause machen (genaue Termine werden auf der Homepage des Kunstbonbons, bei Facebook und an der Tür des Kunstbonbons bekannt gegeben).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.