Abschluss der Ausstellung "ZU WAHR UM SCHÖN ZU SEIN" Im Reinoldinum

Anzeige
v.l. Anke Steger von der Ev. Frauenarbeit, Gabriele Germer von der Ev. Frauenhilfe, Renate Hubatsch, Frauenbeauftragte der VKK, Künstlerin Reni Wolf, Schauspielerin und Sängerin Tirzah Haase und PD Dr. Georg Kunz. Foto: Bettina Brökelschen

Zum Abschluss der Ausstellung "ZU WAHR UM SCHÖN ZU SEIN" mit Werken von der Künstlerin Reni Wolf, die sehr beeindruckend waren, gab es noch einen Vortrag und Chansons.

In Deutschland erkranken jährlich über 40.000 Frauen neu an Brustkrebs, weltweit sind es sogar 1 Millionen Frauen. Statistisch gesehen heißt das, dass jede achte bis zehnte Frau im Laufe ihres Lebens von dieser Krankheit betroffen sein wird.

PD Dr. Georg Kunz, Chefarzt des Brustzentrums am St.-Johannes-Hospital hielt einen Vortrag mit dem Thema "Wege aus der Krankheit" Viele der Frauen die ihm zuhörten waren oder sind seine Patientinnen.

Unter dem Motto "Ich bin wieder da" hat die Schauspielerin und Sängerin Tirzah Haase, ehemals auch von Brustkrebs betroffen, begleitet von der Pianistin Armine Ghuloyan den Ausklang mit Chansons und Texten künstlerisch gestaltet und alle waren begeistert. So viel Energie, Lebensfreude und Kraft, einfach toll.

Rundum ein gelungener Abend mit einem sehr guten Konzept aus Kunst Information und Unterhaltung in der St. Marien Kirche am Ostenhellweg.
0
2 Kommentare
59.345
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 01.05.2013 | 18:49  
3.678
Bettina Brökelschen aus Dortmund-City | 03.05.2013 | 11:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.