Afrika im Ruhrpott

Anzeige
Die Band Debademba aus Mali (Foto: Brounch)

Das Festival, das zum mittlerweile fünften Mal im Keuning Haus über die Bühne geht, wird ein langes, aber sicher nicht langweiliges Wochenende mit viel afrikanischer Kultur.

Es beginnt am Freitag, 9. Mai mit der Eröffnung des Afrika-Basars und der anschließenden Afro Ruhrpartynight, die zum Tanzen bis in die Morgenstunden einlädt.

Freuen darf sich das Publikum insbesondere auf die Grooves von Ray Blaze aus Nigeria sowie DJ Laudi Mo. DJ Ali T, das Funkhaus Europa Global SoundSystem, DJ Shaman, DJ Pokus, DJ Rich Boogie, DJ Black Kandy, DJ 4Show und DJ Ruff komplettieren das Line-up, das für heiße Rhythmen auf dem Dancefloor der Party sorgen wird.

Am Samstag, 10. Mai geht es zunächst mit Live-Musik weiter: Die kapverdische Sängerin Neuza, Reggae-Artist Black Prophet aus Ghana und Debademba (Burkina Faso, Mali) garantieren ein hochkarätiges wie auch stilistisch abwechslungsreiches Programm.

Am Abend läuft im Clubbereich zusätzlich eine Party für die Freunde der elektronischen Tanzmusik mit DJ Laudi Mo und seinen Kollegen an den Turntables. Der Sonntag, 11. Mai steht dem Samstagprogramm in Sachen Qualität und Abwechslung in nichts nach: Erwartet werden Sängerin Gasandji aus Kongo, Joe Driscoll & Sekou Kouyate (USA/Guinea) sowie Fode Baro aus Guinea. Auch am Sonntagabend gibt es wieder Gelegenheit, im Clubbereich das Tanzbein zu schwingen.

Neben den großartigen musikalischen Live-Acts bietet das lange Festivalwochenende natürlich wieder zahlreiche Aktionen für die ganze Familie und kulinarischem Leckerbissen, Workshops, Autorenlesungen, Kinderaktionen und ein bunter Basar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.