ALS EINE SILVESTERRAKETE IN DIE SANKT-REINOLDI-KIRCHE EINSCHLUG

Anzeige
Dortmund - Es war eine Silvesterrakete, die am 1.1.2014 wohl um kurz nach Mitternacht in ein Kirchenfenster der Sankt Reinoldi einschlug. Die Rakete landete auf dem Fußboden des Kirchenchores. "Das war pures Glück, dass nichts schlimmeres passiert ist", sagt der Mitarbeiter der Kirche bei einer Führung. Die Rakete habe man erst am Neujahrsmorgen gefunden und dort auch erst den Fensterschaden entdeckt.

Nicht auszumalen, was passiert wäre, wenn die Rakete ein Feuer entfacht hätte. Dann hätte das Feuer wohl eines der ältesten Kirchengebäude (14. Jahrhundert) Dortmunds zerstört.

Durch ein Chorfenster schlug damals die Silvesterrakete ein. Und diese sei , laut des Kirchenmitarbeiters, direkt neben am kostbaren Altar vorbeigeflogen und neben dem Ratsgestühl (Im Reinoldi-Chor steht das alte Dortmunder Ratsgestühl aus dem 16. oder 17. Jahrhundert) auf dem Boden des Kirchenchores gelandet.

Der Einschlagsort ist heute noch von außen an der ausgebesserten, kleinen Fensterstelle am Chor zu erkennen.

"Das kann jederzeit wieder passieren, sollte diesmal wieder eine Rakete in Richtung der Kirche abgefeuert werden, oder wenn es einen Querschläger gibt", sagt der Reinoldi-Mitarbeiter. Ein Schutz gegen Knaller und Raketen existiert bis heute nicht. Auch wurde kein Schutz nach dem Vorfall nachträglich eingebaut.

Was auf dem Spiel stand und steht. Hier noch mal ein paar Bilder von der schönen Reinoldi-Kirche am Westenhellweg. WTSMG-itarbeiter Lupusduktus42 hat sich auch mal umgeschaut.

FOTOS: KORTMANN / LUPUSDUKTUS42

1. Bild: Links oben, zweite Reihe, 1. Fenster: Dort schlug vor zwei Jahren die Silvesterrakete ein. Dort sieht man auch die Ausbesserungsstelle.

Weitere Fotos unter: What's The Story Morning Glory? Kortmanns Online-Zeitung
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.