Annenmaykantereit rockt das Juicy Beats

Anzeige
Eine tolle Atmosphäre begeisterte die Musikfans beim Juicy Beats am Wochenende. (Foto: H & H photographics)

„Es tut mir leid Pocahontas!“ singen Tausende Fans in der feiernden Menge vor der Mainstage Henning May entgegen. Und auch auch „Oft gefragt“ und „Barfuß am Klavier“ beherrschen die Fans der Kölner Band aus dem effeff. Eine Wahnsinnsstimmung herrschte beim Juicy Beats am sommerlichen Samstagabend im Westfalenpark aber nicht nur, als die Hauptacts an der grünen Apfel Bühne zum Mikro griffen.

Hunderte Cliquen hatten sich schon ab mittags auf den Wiesen gemütlich gemacht. Am Buschmühlenteich zocken Mario Carts-Spieler auf der großen Kino-Leinwand gegeneinender und die Kontroller gingen ringsum.

Neuer Besucherrekord

Bei bestem Festivalwetter feierte das Juicy Beats im Dortmunder Westfalenpark am Wochenende einen neuen Besucherrekord. Insgesamt 50.000 Musikbegeisterte kamen am Freitag und Samstag zum größten Festival für elektronische und alternative Pop-Musik in NRW. Mehr als 200 Künstler, Musiker und DJs aus der ganzen Welt sorgten auf den über 20 Bühnen und Tanzflächen für beste Festivalstimmung.

Mega-Bühnenshow

Höhepunkt des Programms waren die Auftritte von Deickind, Fritz Kalkbrenner, AnnenMayKantereit und Wanda. Nach dem Bühnen-Programm wurde noch bis in die Morgenstunden auf den vielen unterschiedlichen Bühnen und Floors ausgelassen weitergefeiert.
Die Juicy Beats Fans erlebten schon am Freitagabend den Sonnenuntergang zur Mega-Bühnenshow von Deichkind. Die Band, die bekannt für ihre Top-Liveshows ist, ließ es sich nicht nehmen mit dem Riesenfass durchs Publikum zu rollen. Ob „Bück dich hoch! Oder „Leider geil“, die Menge feierte lautstark jeden Hit mit.

"Wünsch dir was!"

Maskiert wie die achtköpfige Genetikk-Crew feierten die Fans am Samstag vor der Hauptbühne ihren Topact. „Wünsch dir was!“ schallte den Saarbrückern bei der Zugabe aus tausenden Kehlen entgegen. Wie wollte Fritz Kalkbrenner da noch die Stimmung toppen. Ganz leise, aber ebenfalls stimmungsvoll ging es am Freitagabend bei der Kopfhörerparty zu.
Und beim Juicy Beats hatte diesmal auch Petrus ein Einsehen und ließ zigtausende Musikfans ihr Festival im Westfalenpark ohne Schauer feiern.
Was ist schöner als ein sommerliches Festival mit toller Atmosphäre im Grünen? Ein Festival ohne Matsch und gefährliche Gewitter!

"Es hat einfach alles gepasst"

Und wer dabei war, sichert sich frühzeitig Karten für das nächste Mal.
Mit dem Juicy Beats zeigen sich die Veranstalter am Wochenende sehr zufrieden: „In diesem Jahr hat einfach alles gepasst: Perfektes Wetter, erstklassige Bands, spektakuläre Shows und ein tolles Publikum“, freut sich Festivaldirektor Carsten Helmich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.