Bei der Nachtfrequenz macht Dortmunds Jugend durch

Anzeige
Am Sonntag wird bei der Nachtfrequenz im FZW mit viel Musik von 17 bis 24 Uhr weiter gefeiert. (Foto: Veranstalter)
 
Im JKC, in der Jungen Oper, im FZW, Schiller 37, am U und im Rekorder gibt es in der Nacht der Jugendkultur Live-Musik. (Foto: Veranstalter)

In 61 Städten in NRW machen die Jugendlichen heute durch. Denn „Nachtfrequenz 15“ – die lange Nacht der Jugendkultur lockt mit vielen Aktionen. Und natürlich ist Dortmund mit dabei:

Ein vielfältiges Programm zum Mitmachen und Miterleben lädt alle Jugendlichen ab 15 Jahren ein, sich aufzumachen, eine oder mehrere Stationen Samstag (26.) Nacht zu besuchen. Zum Teil sind die Veranstaltungen auch von Jugendlichen für Jugendliche organisiert worden. Dabei fängt diese Nacht, großzügig ausgelegt, schon um 11 Uhr morgens an – und endet erst am Sonntagabend.

Sketch-Battle im JKC

Streetart-, Sketch-, und Rap-Fans sind heute von 16 bis 22 Uhr im Jugend- und Kulturcafé Rheinische Straße zum „Sketch Battle und Rap - Hip Hop Event“ willkommen. Ab 16 Uhr wird Kreatives mit Molotow-Stiften auf die Leinwände gezaubert. Ob Characters oder Tags – Hauptsache, das Ganze steht bis 20 Uhr, denn dann werden die Werke von einer Jury begutachtet. Dazu legt ein DJ auf und es heizen ab 19 Uhr Bands ein. Robert Rapsport, indirekt und Pappmaul, Heideck und Kopfschuss stehen in den Startlöchern. Und Preise gibt es im JKC an der Rheinischen Straße 135 auch.
Die Junge Oper am Theaterkaree verwandelt sich heute von 19 bis 1 Uhr in einen „living room“ rund um Gaumenfreuden, Musikgenuss und vieles mehr. Drinnen streiten Bands und DJs um die Gunst des Publikums: The Crossheads fühlen sich hier zu Hause, Papier und Bleistift werden die gemütliche Atmosphäre ebenso lieben wie das Duo Fadenlos oder Kevin O’Neal, deutscher Meister im Beatboxing.
Aber auch Poetry Slam und Theaterimpros sind angekündigt, es gibt eine offene Bühne für alle Sparten. Jan Fürschke, The Yellow Pumpkin und Kunstfabrik sind weitere Acts, später schauen auch Gerry and the Peacemakers noch herein. Draußen kann man sich beim guten alten „Mensch ärgere dich nicht“ vergnügen oder am Wettessen teilnehmen.

Und das U wird zur Kulturtanke

In eine „Kulturtanke“ verwandelt sich am Samstag (26.) mit Games und Design von 18 bis 24 Uhr das U, davor wird geskatet. Mit DJ-Sounds, Gamingturnier, Tape Art, Graffiti, Flaschenpos-Aaktion und Tragetaschen-Design wird im U gespielt, entspannt, gewerkelt und der Weltfrieden gerettet. Aber mann kann sich auch einfach zurücklehnen und den Sonnenuntergang genießen. Es gibt entspannte DJ-Musik mit gemütlichen Sitzgelegenheiten und kühlen Getränken.  Außerdem wird ein Streetart-Workshop geboten: Tags, Stencils und was es sonst so gibt auf Leinwand, Holzplatte, Papier, Acrylfarbe, Tape, Schablone.
In einer PC-Spiel-Zone können im Laufe des Abends Turniere ausgerichtet werden, die besten Spieler treten gegeneinander an, vielleicht ja auch die schlechtesten. Kulturtanke im U ist eine Kooperation von: UZWEI_Kulturelle Bildung, Museum Ostwall im Dortmunder U, DEW21-Kunstpreis an der Leonie-Reygers-Terrasse.

Rudel-Sprühaktion gegen grauen Beton

Am Jugendtreff Winkelriedweg wir bei einer Rudelsprühaktion dem grauen Beton ein neuer Anstrich verpasst. Ein Profi vermittelt das nötige Basiswissen und zeigt Tricks und Tipps, damit alle Ideen und Entwürfe zu einem Gesamtkunstwerk werden. Von Old School bis Wild Style sind keine Grenzen gesetzt am Samstag.

Outdoor-Skatepark am U

Die „stARTrampe“, ursprünglich vom Keuning-Haus an der leopoldstraße geplant, zieht Samstag von 16 bis 23 Uhr Zum U. Die Skateboardinitiative Dortmund stellt einen feinen Outdoor Skatepark. Auf eigenen Brettern oder vor Ort zu leihenden Boards geht es rund, Support geben die Jungs und Mädels der Skateboardinitiative bei ersten Rollversuchen.
Die Balance-Board Schmiede Daffy Boards bietet die Möglichkeit den Gleichgewichtssinn zu testen.

Bands live auf der Containerbühne

Musikalisch untermalt wird die Sportaktion von der SoulTrippin’Crew. Abgerundet wird der Nachmittag durch die Unterstützung der DEW21 mit einer mobilen Wasserbar und einer Polaroid Foto-Aktion.
Am Abend gibt’s dann live was auf die Ohren. Bei einem Kaltgetränk spielen die Dortmunder Bands Nepomuk und Daily Thompson. Unterstützt werden sie von den Newcomern Gerry & the Peacemakers. Das Live-Programm startet ab 19.30 Uhr auf der Container Bühne.

Schlakks zeigt, wie gerappt wird

Der Dortmund Rapper »Schlakks« gibt von 11 bis 17 Uhr im Rekorder an der Gneisenaustraße 55 einen Einblick in die Kunst des Sprechgesangs. Gemeinsam in der Gruppe werden Texte geschrieben und Beats gemacht. Herauskommt eine Hip-Hop-Performance, die um 20 Uhr aufgeführt wird. Wer Lust hat und sich traut, kann in der gemütlichen Szene-Bar Rekorder in der Nordstadt seine Texte vor Publikum performen. Wer bereits an dem Kulturrucksack-Projekt „Rappen im REKORDER“ in der Vergangenheit mitgemacht haben, kann an diesem Abend ebenfalls die dort entstandenen Texte präsentieren.

Live-Musik im Schiller37

Im Schiller37 trifft ab 19.30 Uhr Radek Fedyks halbakustische E-Gitarre auf Nelly Kösters jazzige Stimme. Und Swing trifft auf Pop. Nat King Coles Spirit ist zu Gast in der Nordstadt. Anschließend folgt an der Schillerstr. 37 eine offene Impro-Session.

Newcomer Acts im FZW

Und wenn’s am Samstag noch nicht reicht, dann geht es am Sonntag im FZW weiter mit einem globalen Get together: „Das Höchste der Gefühle“von 17 bis 24 Uhr:
Newcomer-Acts aus Europa und Übersee verwandeln das Freizeitzentrum West in ein internationales Musikfestival.Auf zwei Bühnen präsentieren die Bands an der Ritterstr. 20 stilvolle Nischenmusik aus aller Welt für Liebhaber und Entdecker. Mit dabei: »Still Parade«, »Joy Wellboy« (BE), »Never Sol (CZ)«, »La Petite Rouge« und zwei Special Acts.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.