Bilder von verlorenen Orten

Anzeige
René Minolla und Silke Kemintz-Brenjo vor den ausgestellten Fotos in der Kaiserstraße. (Foto: Kemnitz-Brenjo)
Die beiden Dortmunder Fotografen René Minolla und Silke Kemnitz-Brenjo präsentieren im Rahmen des Mini-Festivals im Kaiserstraßenviertel ihre Fotografien von so genanten Lost Places.

Das Mini-Festival läuft von Freitag, 14., bis Sonntag, 17. Juli von 16 bis 22 Uhr in der Kaiserstraße 75. Die Bilder, auf großflächige Leinwände gezogen, zeigen die Faszination von längst vergessene Orten und Häusern, mit verschnörkelten
Kronleuchtern, aufgerollten Tapeten an den Wänden, alten, geschwungenen Treppenhäusern, die eine eigene Geschichte erzählen, und wunderschönen alten Möbeln, Stehlampen und Medizinfläschchen.

Die Fotos der uralten Autos einer verlassenen Ford Werkstatt und die zurückgelassenen Autos in der Wüste, die als Zeitzeugen langsam von der Natur zurückerobert werden, haben einen besonderen Reiz. Die Fotografen René Minolla und Silke Kemnitz-Brenjo werden vor Ort sein und freuen sich über interessante Gespräche rund um das Thema "Abenteuer Lost Places Fotografie".

Weitere Fotos der Dortmunder Fotografen finden sich auch online:


René Minolla:

www.facebook.com/VerlassenUndVergessen oder www.verlassenundvergessen.de
Silke Kemnitz‐Brenjo:

www.facebook.com/Fotokleckse oder www.instagram.com/fotokleckse_urbex
0
1 Kommentar
6
René Minolla aus Dortmund-City | 12.07.2017 | 13:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.