Busenwunder als Oper

Anzeige
Wie Model Anna Nicole Smith stammt auch Darstellerin Emily Newton aus Texas. (Foto: Thomas Jauck)
Dortmund: Opernhaus |

Der renommierte Komponist Mark-Anthony Turnage ist Ehrengast bei der Kontinentalpremiere seiner Oper "Anna Nicole" am 27. April um 19.30 Uhr im Opernhaus.

Turnage schrieb das Werk über das amerikanische Supermodel Anna Nicole Smith, deren Leben mit nur 39 Jahren auf tragische Weise endete, im Auftrag der Royal Opera Covent Garden in London. Dort wurde die Oper im Februar 2011 uraufgeführt.

Der Intendant der Dortmunder Oper, Jens-Daniel Herzog, sicherte sich die zweite Aufführung des Werkes, das er nun in einer Neuinszenierung vorstellt. Das aktuelle Bühnenbild stammt von Frank Hänig, die Kostüme von Sybille Gädeke. Die wie Smith aus Texas stammende Sopranstin Emily Newton gibt ihr Europa-Debüt.

Top-Model Anna Nicole Smith

Turnages neueste Oper basiert auf der Lebensgeschichte des verstorbenen Top-Models Anna Nicole Smith. Weltweiten Ruhm erlangte die Texanerin, nachdem sie sich für ein schwedisches Textilunternehmen im schwarzen Mieder und mit vergrößerten Brüsten ablichten ließ. Für Schlagzeilen sorgte die Hochzeit mit dem greisen Multimillionär Howard Marshall, ein Erbschaftsstreit, die Tragödie um ihren tragisch verstorbenen Sohn bis zu ihrem frühen Tod. Jens-Daniel Herzog sieht darin eine moderne Passionsgeschichte, aber auch ein Abbild für den „American Dream“ mit seinen – auch bitteren – Konsequenzen.

Letzte Produktion von Jac van Steen

Die ebenso umfangreiche wie anspruchsvolle Chorpartie studiert Granville Walker mit dem Opernchor ein. Am Pult der Dortmunder Philharmoniker steht GMD Jac van Steen, der mit Anna Nicole seine letzte Opernproduktion in Dortmund leitet.
Turnage bildet zusammen mit Thomas Adès und Oliver Knussen die Trias der berühmtesten britischen Komponisten seiner Generation. Sein Kompositionsstil zeichnet sich immer wieder durch Anklänge aus dem Jazz, insbesondere der Musik von Miles Davis aus. Mit seiner Oper "Greek", 1988 bei der Münchener Biennale uraufgeführt, gab er sein Debüt als Opernkomponist. 2000 folgte "The Silver Tassiean" der English National Opera, 2011 dann die Uraufführung von "Anna Nicole".
Neben seinen Opernkompositionen ist Turnage vorwiegend als Instrumentalkomponist tätig und wurde bereits mehrmals zum Composer in Residencenamhafter Orchester wie dem Chicago Symphony Orchestra und dem London Symphony Orchestra berufen.

Neben Turnage erwartet die Oper noch zwei weitere prominente Gäste: Librettist Richard Thomas wird ebenso anwesend sein wie Elaine Padmore, die als Intendantin der Royal Opera Covent Garden die Oper bei Turnage in Auftrag gegeben hatte. Weitere Termine: 2., 5., 10., 17. und 29. Mai. Karten unter Tel 0231- 50-27222.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.