Creativa mit Herdin Radtke und seinen Freunden

Anzeige
Rainer Hillebrand
Dortmund: Westfallenhallen | Auf der diesjährigen Creativa in Dortmund wird der bekannte Maler Herdin Radtke zusammen mit seinen Malerfreunden Peter Kempf und Rainer Hillebrand auf seinem Messestand Halle 4 Stand 4F66 und 4F68 zu sehen sein.

Vom 14. bis 18.März wird Herdin neben Malvorführungen auch Vorträge halten, um den Besuchern die Vorzüge der modernen, realistischen Malkunst zu vermitteln.

Herdin und seine Freunde werden ihrem Publikum zeigen, dass auch heute Kunst und Können zusammen gehören. Sie beweisen mit beeindruckenden Arbeiten, dass drei Dinge zur Malerei gehören, die jeder Künstler beherrschen muss, ob Autodidakt oder studierter Maler.

Diese drei unabdingbaren Bestandteile der Kunst sind die Beherrschung der Farbe, die Kontrolle des Lichts und eine ansprechende Komposition. Herdin fasst dies zusammen unter der Bezeichnung „Pomponismus“

Zitat
Der Pomponismus macht es sich unter anderem zur Aufgabe, den Wert eines Kunstwerkes seiner Ursprünglichkeit zurückzuführen. Dabei wächst er aus den Werten und Erfahrungen vergangener Kulturepochen und setzt sie mit den Mitteln der heutigen Zeit um.
Zitatende

So wie zu allen Zeiten Künstler auf den Erfahrungen vergangener Epochen aufgebaut haben, so geschieht dies auch in der Gegenwart. Neben der permanenten Suche nach Neuem und nie Dagewesenem zählt dazu auch die Weiterentwicklung der gegenständlichen Malerei.

Diese hat trotz der Erfindung der Fotografie ihre Bedeutung behalten, da sie die Kreativität des Künstlers immer wieder neu herausfordert, um sie als Mittel der Kommunikation einzusetzen.

Vergangenheit und Zukunft

Fürsten und später auch reiche Kaufleute ließen sich porträtieren, um ihren Besuchern ihren Machtanspruch und Reichtum zu demonstrieren, Kirchengemälde brachten dem des Lesens nicht mächtigen Bürger die Geschichten der Heiligen nahe.

Auch die heutige Zeit hat wichtige Botschaften, die der Künstler vermitteln kann. Die gegenständliche Malerei macht es sich dabei zur Aufgabe, in einer universell verständlichen Bildsprache die Themen unserer Zeit zu vermitteln, anzuklagen oder einfach nur die Schönheit der Natur und des Menschen in Erinnerung zu rufen. Sie wird so zur Stimme für alle, basierend auf der Urformel der dreidimensionalen Malerei, zur Tribus Omina.

Besucher der Creativa sind herzlich eingeladen, den Malern über die Schulter zu sehen und mit ihnen zu diskutieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.