"Das Kunstbonbon" - Vernissage Claudia König "ganz bestimmt nicht 08/15" am 01.08.2015

Anzeige
Dortmund: Das Kunstbonbon |

Frische Kunst vonne Bude: "ganz bestimmt nicht 08/15"

Vernissage am 01.08.2015 ab 15.00 Uhr


Das Kunstbonbon präsentiert die dritte Gastkünstlerin: Claudia König! Und wie es von den Betreibern der kleinen Produzentengalerie gewünscht ist, sieht man bei dieser Ausstellung wieder mal etwas völlig Anderes.

Claudia König zeigt Bilder, Grafiken und Skulpturen.

Viel Abstraktes ist dabei und lässt Platz für die Phantasie. Die Künstlerin sagt, dass sie ihren Bildern ungern Titel gibt, damit der Betrachter seine eigenen Wege im Bild gehen kann – und das ist in der Tat eine lohnenswerte Aufgabe! Denn oft haben die Bilder eine Anmutung von Kinderzeichnungen und wir fragen uns, welche Träume der Kindheit da wohl zu sehen sind und machen uns auf den Weg in die eigenen Erinnerungen. Sehr subtil sind zarte Linien und farbige Formen in die weiß erscheinende Fläche gesetzt – bei näherer Betrachtung schimmert darunter noch etwas hervor, das man aber nicht wirklich packen kann.

Ganz anders die Skulpturen: ebenfalls fast karg in der Gestaltung, aber durch Haltung, Mimik und Gestik sehr klar in der Aussage. Claudia König stellt überwiegend Frauen dar, die abwartend, entschlossen, verträumt, erwartungsvoll oder auch genervt sind – aber immer mitten im Leben stehen. Die Künstlerin schafft es mit sparsamsten Mitteln, dass man förmlich Sprechblasen über den Figuren sieht.

Neben den Werken von Claudia König sind im „Kunstbonbon“ wie immer auch Bilder und „wilde Kreaturen“ aus bemalten Knochen und diversen Materialien von Karin Schmidt zu sehen.

Den musikalischen Teil der Ausstellungseröffnung bestreitet Wiebke Claussen mit ihrem Akkordeon.

Und wie es sich für „anne Bude“ gehört: es darf genascht werden...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.