Der Hoeschpark feiert

Anzeige
Die Mitglieder ds Freundeskreises Hoeschpark und viele Aktive haben ein rundes Programm zum Hoeschparkfest zusammengestellt. (Foto: Schmitz)

75 Jahre alt wird der Hoeschpark in diesem Jahr.

Für den Freundeskreis Hoeschpark ist das Jubiläum Grund genug, um ein ganz besonderes buntes Fest mit vielen musikalischen, kulturellen, sportlichen und kulinarischen Höhepunkten für Jung und Alt auf die Beine zu stellen. In diesem Jahr steht das Hoeschpark-Fest unter dem Motto „Rengarenk. Weisse Bescheid? Trallafitti!“ Es läuft am Sonntag, 5. Juni von 13 bis 18 Uhr und bildet damit wieder die Abschlussveranstaltung der Internationalen Woche in Dortmund.

Der Freundeskreis Hoeschpark hat als Veranstalter zusammen mit zahlreichen Einrichtungen und Vereinen aus dem Stadtteil und mit Unterstützung vieler Akteure schon zum elften Mal wieder ein vielfältiges Programm organisiert.

Über 50 Vereine, Einrichtungen, Initiativenm und weitere Akteure wie beispielsweise der BVB09, Kulturvereine, Sportvereinem Kindertagesstätten und Jugendeinrichtungen sind unter anderem mit Mitmachstationen, Infoständen, internationalen Speisen und Beträgen zum Bühnenprogramm mit dabei, die sich rund um die große Parkwiese gruppieren.

Auf der Bühne gibt es eine bunte Mischung aus Akteuren aus der Nordstadt und gestandenen Profis. So sind zum Beispiel Resistanzen2 mit "Spelunken-Polka" zu hören, Funk your Head up & Kunstfabrik sind mit HipHop zu Gast, und Jo Marie Dominiak singt BVB-Songs.

Darüber hinaus gibt es zum Hoeschpark-Fets des vierten Sponsorenlauf unter dem Motto "Auf den Spuren des BVB, der vom Runden Tisch BVB und Borsigplatz veranstaltet wird. Hier kann jeder mitmachen und im Park ein paar Runden drehen. Für jede gelaufene Runde werden vom Veranstalter 50 Cent für eine soziale Einrichtung in der Nordstadt gespendet.

Beim Hoeschpark-Geburtstagsquiz gibt es in diesem Jahr besonders viele attraktive Gewinne, auch das BVB-Maskottchen Emma hat seinen Besuch angekündigt. Zahlreiche HIghlights rund um Sport, Spiel und Bewegung sollen die jungen und junggebliebenen Gäste des Festes zum Mitmachen animieren. Zuschauen und anfeuern kann man zum Beispiel bei den Hüpfburgen, dem Menschenkicker, und beim Laufen, Werfen und Springen für die U5er.

Weitere Infos unter www.freundeskreishoeschpark.de

Der Programmablauf:


13 Uhr: Eröffnung, Tanzgruppe und Grußworte

14 Uhr: HipHop mit Funk your Head up und Kunstfabrik

15 Uhr: Taekwondo-Vorführung mit dem Verein DJK Saxonia

15.30 Uhr: Siegerehrung Sponsorenlauf

Interviews mit Petra Stüker und Sigi Held, mit Bewohnern udn Helfers des Flüchtlingsschiffs im Hafen sowie Gespräche mit Marlies Berndsen, Renhold Giese und Mustafa Güner zum Thema 75 Jahre Hoeschpark

16 Uhr: Jo Marie Dominiak

16.45 Preisziehung Hoeschpark-Quiz

17 Uhr: Resistanzen2

Infos zum Hoeschpark:

Ab 1937 errichtet die Deutsche Arbeitsfront nach dem Vorbild des Sportparks in Duisburg den Hoeschpark auf dem Gelände der Weißen Wiese. Der Park sollte vorwiegend zur Naherholung der Industriearbeiter und als grüne Lunge des Stadtviertel dienen. Eeröffnet wurd die Anlagen 1941.

Das Zentrum des Hoeschparks bilden eine heute nicht mehr nutzbare Radrennbahn, die um einen Rasenplatz herumführt, sowie das Warmwasserfreibad Stockheide, auch Hoeschbad genannt, das mit der Abwärme des Hüttenwerks betrieben wurde. Daneben rundeten eine Tennisanlage, weitere Sportplätze, Kinderspielplätze und Gastronomie das Angebot für den Besucher ab.

Nach der Übernahme des Hoesch-Konzerns durch die Thyssen Krupp Stahl AG wurde das Gelände des Hoeschparks und das Freibad Stockheide im Mai 2004 für 2 Millionen Euro von der Stadt Dortmund erworben. Die Bewirtschaftung der vorhandenen Anlagen übernimmt von da an die Sportwelt Dortmund gGmbH.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.