Die Dortmunder Museumsnacht ist Kult

Anzeige
Überraschungen hält am Samstag (17.) von 16 bis 24 Uhr die Museumsnacht bereit. So warten ein goldener Drache, eine strahlende Sonne und ein feuerspuckender Faun am Ostwall als Selfie-Beiwerk auf Besucher. (Foto: Pantao)
 
Openair können Nachtschwärmer am Samstag den Höhepunkt des Veranstaltungsreigens auf dem Friedensplatz erleben (Foto: Ralf Rottmann)
 
Am Ostwall können sich Besucher mit der imposanten Sonne fotografieren lassen. (Foto: Pantao)

"Kultur aktiv!" ist am Samstag das Motto der 550 Veranstaltungen. Und Kulturfreunden kribbelt es schon in den Füßen – Dortmunds Nacht der Nächte steht vor der Tür: Die Dortmunder DEW21-Museumsnacht lockt am Samstag (17.) von 16 bis 2 Uhr an 50 Kulturorte mit über 550 Veranstaltungen bei Dortmunds beliebtester Kulturveranstaltung.

Unter dem Motto „Kultur aktiv!“ bietet die Museumsnacht Kultur in allen Facetten. Im Fokus steht die kulturelle Vielfalt, welche die Ruhrgebietsmetropole Dortmund prägt. Ob afrikanische Klänge oder koreanische Trommeln, türkische Spezialitäten oder portugiesische Tänze: Internationale Kulturvereine und Künstler geben Einblick in die Kulturen, die in Dortmund miteinander leben.

Für Actionliebhaber und Kunstentdecker

Egal ob Groß oder Klein, Actionliebhaber oder Kunstentdecker, bei der Museumsnacht ist für jeden etwas dabei. Aufregende Zeitreisen, Wissenschafts-Spektakel, Comedy, Shows, Lesungen, Ausstellungen, Kunstaktionen, Mitmachaktionen, Partys, Konzerte, Kuriositäten und Kostbarkeiten verteilen sich über die Stadt. Zehn Stunden Programm von 16 bis 2 Uhr werden geboten – an einigen Orten sogar noch länger. Mit dabei sind Museen, Kirchen, Ateliers, Galerien und andere Kultureinrichtungen, sogar das Polizeipräsidium. Erstmals machen auch das Fußballmuseum und das Baukunstarchiv im alten Museum am Ostwall mit.

Tanzen, Lachen, Staunen

Nach einer Pause öffnen zudem die Kokerei Hansa und das Lutherzentrum wieder ihre Türen. Abtanzen zu Livemusik, die besten Sketche des Geierabends, sich von Magiern verzaubern lassen, Segway fahren, poetische Sandmalerei und spektakuläre Wissenschaftsshows, Poetry Slam mit Sulaiman Masomi, Action und Konzerte in den Kirchen, Flug-Show der Greifvögel in der City, durch Ausstellungen schlendern, Industrieromantik erleben – all dies ist bei der Museumsnacht möglich.

Bis 2 Uhr morgens feiern

Bis 2 Uhr morgens wimmelt es nur so von Angeboten – über 550 Einzelveranstaltungen an rund 50 Veranstaltungsorten stehen zur Auswahl.
Auch in diesem Jahr macht DEW21 allen Besuchern Geschenke: Neben einer Erinnerung in Form von Polaroids aus der Sofortbildkamera, verteilt der Hauptsponsor ab 20.30 Uhr kostenlose Leuchtstäbe. Ein großer goldener Drache, der Feuer spuckende Faun und andere imposante Wesen begleiten die Besucher um 22.30 Uhr bei einem nächtlichen Umzug vom Günter-Samtlebe-Platz zum Friedensplatz.

Rudelsingen und Musikfeuerwerk

Hier startet um 23 Uhr der Höhepunkt der Nacht: ein Musikfeuerwerk, inspiriert von historischen Feuerwerksbildern. Zuvor werden die Besucher aktiv. Während der Platz vom Funkeln der Leuchtstäbe erstrahlt, versammeln sie sich mit den Musikern Hannes Weyland und Philip Ritter zum Rudelsingen.
Da die Auswahl an Programmangeboten so groß ist, gibt's online Entscheidungshilfen mit Routenvorschlägen. Die Veranstaltungsorte sind durch Sonderbuslinien verbunden. Die Fahrt ist im Preis enthalten.

In der City wartet ein volles Programm auf Nachtschwärmer:

Ohren auf – denn die Kirchen läuten die Nacht der Nächte ein. Um 15.53 Uhr geht es los: Die Glocken von St. Reinoldi, St. Marien, St. Petri, der Propsteikirche St. Johannes Baptist, der Pauluskirche und des Lutherzentrums verschmelzen für sieben Minuten zu einem Klang.

Poetische Sandbilder

Im Museum für Kunst und Kulturgeschichte nimmt Bernd Gieseking die Zuhörer bei der Lesung seines Buches „Finne dich selbst“ mit auf eine humorvolle Reise ins Land der Seen und Saunen (21–21.45 Uhr). Verblüffende Tricks präsentiert Magier Marc Weide von 17.15 bis 19 Uhr. Ein weiterer Höhepunkt, ist die Sandmalerei-Show „Unser Ruhrgebiet in Sand“ um 16, 20.15 und 23.45 Uhr. Bekannt aus der RTL Sendung „Das Supertalent“ entstehen poetische Bilder von Dortmund. Wer die kostbaren Schätze aus der Sammlung des Museums entdecken möchte, kann an Führungen teilnehmen.

Zeitreise ins Mittelalter

Danach geht’s auf eine Zeitreise: Rund um das DEW21 Servicecenter und den Adlerturm entsteht ein Heerlager aus dem Mittelalter. Bogenschießen, Fechten, eine Greifvogelshow, sich im Ritter- oder Burgfräulein-Look fotografieren lassen , kleine Snacks aus der mittelalterlichen Küche, basteln oder ein Ritterturnier bestreiten – hier sind Groß und Klein richtig. Als Erfrischung gibt's blaues Eis. Die Kinder von Africa Positive Youths inszenieren mit „Afro Young Star“ um 16 Uhr ein mitreißendes Tanztheater.

Livemusik und historisches

Ab 17.30 Uhr reichen sich auf der Bühne Musiker das Mikrofon in die Hand: Von lateinamerikanischen Dance- und Merengue-Rhythmen über portugiesischen Fado-Jazz bis hin zu italienischen Klassikern ist alles dabei was.
Die nächste Station ist das Ausbüttels Apothekenmuseum in der Adler-Apotheke, wo es Führungen durch NRWs älteste Apotheke gibt. Das Poizeipräsidium präsentiert Polizeihunde im Einsatz, den Schießstand und Tipps, wie man sich gegen Einbrecher schützen kann. Polizeipferde und das Polizeimotorrad stehen für Fotos bereit.
Weiter geht's zum Borusseum, wo Aktionen rund um den Ball und eine Lesung mit Stefan Langenbach sowie eine Band warten.

Traumreise um Mitternacht

Zu Musik aus aller Welt lädt die Reinoldikirche ein: Der Jugendkonzertchor der Chorakademie präsentiert geistliche A-cappella Gesänge um 18 Uhr, beim Konzert Sound of America werden Bernstein und Gershwin wieder zum Leben erweckt und als klangvolles Betthupferl laden Musiker um Mitternacht zur Traumreise ein.
Rund um die Musik dreht es sich in der St. Marien- und Propsteikirche zu.

Neue Medien im U

In der Petri-Kirche spielt Hans-Joachim Heßler Konzerte aus verschiedenen Epochen.
Wer an neuen Medien Spaß hat, sollte sich auf den Weg zum U machen. Einblicke in die Medienkunst gibt's beim Hartware MedienKunstVerein und auch Führungen. Präsentiert werden hier auch die Werke der 14 Künstler, die sich für den DEW21 Kunstpreis beworben haben.

Hier gibt's Karten:

Tickets: Erwachsene 14,50 €, ermäßigt 11,00 €, alle unter 18 Jahren nur 3,00 €, Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt.
Karten gibt's im Stadt-Anzeiger /Ruhr Nachrichten Service Center an der Silberstr. 21.
Alle Tickets sind Kombi-Tickets und beinhalten den Eintritt in alle Veranstaltungsorte sowie freie Fahrt mit Bus und Bahn im gesamten VRR-Gebiet.
Näheres online unter www.dortmunderdew museumsnacht.de.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.